• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Berliner Olympiastadion

Allgemeine Informationen

Baubeginn: 1934
Fertigstellung: 1936
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: Horizontale Kragarmkonstruktion
Funktion / Nutzung: Stadion / Arena

Lage / Ort

Lage: , , ,
Adresse: Olympischer Platz
Teil von:
Neben: Glockenturm Olympiastadion (1936)
In der Nähe von: Sendemast Berlin-Olympiastadion (1951)
Koordinaten: 52° 30' 53.00" N    13° 14' 22.00" E

Technische Daten

Abmessungen

Sitzplätze 75 000 (2004: 76 000)
Umfang ca. 840 m

Massen

Naturstein 30 500 m²

Chronologie

1934
- 1936

Bau des Stadions nach den Plänen von Werner March.

1966

Installation von vier 88 Meter hohen Flutlichtmasten. Diese werden jedoch im Rahmen der Modernisierung (2000-2004) wieder abgebaut, da die Flutlichtanlage im neuen Dach integriert wird.

1969

Die Aschebahn wird durch eine Kunststoff-Laufbahn ersetzt.

1974

Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 wird vom Architekten Friedrich Wilhelm Krahe eine Teilüberdachung des Stadiums erbaut. Es sind ca. 26 000 Sitzplätze überdacht.

3. Juli 2000

Erster Spatenstich für die Umbau- und Sanierungsarbeiten des Stadions. Anwesend: Bundeskanzler Gerhard Schröder, Berliner Bürgermeister Eberhard Diepgen, sowie Franz Beckenbauer und Prof. Dr. Ignaz Walter sind anwesend.

31. Juli 2004
- 1. August 2004

Eröffnungsfeiern für das umgebaute Stadion. Die Überdachung reicht jetzt über alle Sitzplätze.

Beteiligte

Grundbauplanung
Bau (1934-1936)
Architektur
Umbau (1974)
Architektur
Renovierung / Instandsetzung (2000-2004)
Architektur
Tragwerksentwurf
Tragwerksplanung
Bauausführung

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20003443
  • Erstellt am
    02.06.2002
  • Geändert am
    29.07.2014