• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Ganterbrücke

Allgemeine Informationen

Andere Namen: Ganterbrigga
Baubeginn: Sommer 1976
Fertigstellung: Dezember 1980
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: Extradosed-Brücke
Funktion / Nutzung: Straßenbrücke
Bauverfahren: Freivorbau
Baustoff: Spannbetonbrücke

Lage / Ort

Lage: , ,
Adresse: N9
Trägt den/die:
  • Simplonpass
Teil von:
Koordinaten: 46° 17' 46.00" N    8° 3' 4.00" E

Technische Daten

Abmessungen

Hauptspannweite 174 m
Gesamtlänge der Seitenöffnungen 127 m
Gesamtlänge 678.00 m
Feldweiten 35.00 m - 50.00 m -127.00 m - 174.00 m - 127.00 m - 80.00 m - 50.00 m - 35.00 m
Fahrbahnträger Überbauhöhe 2.50 - 5.00 m
Überbaubreite 10.00 m
Pfeiler Breite 10.00 m
Pylon P3 Höhe 150 m
Pylone Breite 12.00 m
Höhe des Pylonen (über Fahrbahn) 17.43 m

Baustoffe

Überbau Spannbeton
Pfeiler Stahlbeton
Widerlager Stahlbeton

Produkte, Services & Berichte

mageba Topflager sind dauerhafte Lager die überall eingesetzt werden können, sei es bei grossen wie aber auch bei kleinen Brücken und ähnlichen Ing ...

[mehr]

Lamellenfugen können für beliebig grosse Dehnwege, ab etwa 100mm bis 2000mm und mehr, konstruiert werden. Sie ermöglichen Bewegungen in alle 3 Rich ...

[mehr]

Chronologie

1976

Baubeginn.

1980

Fertigstellung.

Bemerkungen

Das Tragwerk der Ganterbrücke besteht aus einem längs- und quer vorgespannten fugenlosen achtfeldrigen Rahmen. Der Brückenträger ist als rechteckiger Hohlkasten ohne seitliche Konsolen ausgebildet. Die Flanschen der beiden Hauptpfeiler P3 und P4 sind seitlich neben dem Brückenträger hochgezogen und dienen als Pylone für die vier vorgespannten Zugscheiben. Die Pfeiler P2 bis P7 sind biegesteif mit dem Überbau verbunden, nur auf dem Pfeiler P1 und den beiden Widerlagern sind verschiebliche Lager eingebaut. Die Pfeiler P1, P2 und P3 sind auf der rechten Talseite im Fels eingespannt. Die Fusspunkte der Pfeiler P4, P5, P6 und P7 sind zum Ausgleich der Kriechbewegungen des linken Talhanges verschieblich gelagert, wobei Pfeilerfuss P4 vorläufig fixiert ist (Gelenk).

Lager:

  • WL Nord:
    • 2 Gleitlager Na / Nb (Seite Brig)
    • 1 Führungslager Nc
  • Pfeiler P1:
    • 2 Gleitlager 1a / 1b -
    • 1 Führungslager 1c
  • WL Süd:
    • 2 Gleitlager Sa / Sb (Seite Simplon)
    • Führungslager Sc •
  • Pfeiler P4:
    • 2 feste Lager, PN 10.200 auf Gleitfläche nachstellbar
    • 2 Längskraftlager F 560
    • 1 Querkraftlager F 780
  • Pfeiler P5 / P6:
    • 2 bewegliche Lager PNGA 2'400 und PNGA 2'900 auf Gleitfläche nach stellbar
    • 1 Querkraftlager F 325
  • Pfeiler P7:
    • 2 bewegliche Lager 7a / 7b

Fahrbahnübergänge:

  • WL Nord (Seite Brig): 2-schlauchiger Übergang, Typ: unbekannt
  • WL Süd (Seite Simplon): - 5-schlauchiger Übergang, Typ: unbekannt

Vorspannsystem:

  • Längsvorspannung: Kabel mit Litzen ø 0,50" (1'600/1'800 N/mm²) System VSL
  • Quervorspannung: Stab-Spannglieder (850/1'050 /mm²) System Dywidag

Abdichtung / Belag: PBD Bitumendichtungsbahn / Tragschicht HMT 16 N sowie Deckschicht AB 11 N

Anker:

  • Felsverankerungen Pfeiler P2 / P3: Kabel mit Litzen ø 6" (1'600 / 1'800 N/mm²) System Freyssinet

Besondere Ausrüstungen:

  • Beleuchtung: Brückenhohlkasten auf ganzer Länge
  • Leitschranken: Leitmauer in massivem Stahlbeton mit seitlicher Leitplanke Profil A und IPE Pfosten mit Kastenprofil 150 / 180 auf Mauerkrone aufgesetzt.

Momentan die am weitesten gespannte Brücke der Schweiz.

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20000026
  • Erstellt am
    28.10.1998
  • Geändert am
    21.04.2016