• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Neuer Fernbahnhof Flughafen Frankfurt am Main - die Stahlbetonverbundkonstruktion der Plattformebene

Autor(en):

Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Ausgabe: Bautechnik", , n. 2, v. 77
Seite(n): 101-108
DOI: 10.1002/bate.200000550
Abstrakt:

Der 660 m lange neue Fernbahnhof am Flughafen Frankfurt am Main überspannt stützenfrei Bahnsteige und Gleise auf einer Breite von ca. 50 m. Haupttragelemente der Bahnhofshalle sind 43 im Abstand von 15 m angeordnete Stahlfachwerkrahmen und die ca. 13 m über den Gleisen liegende Stahlbetonverbundkonstruktion der Plattformebene. Letztere besteht aus einer 30 cm dicken über die gesamte Länge fugenlos ausgeführten Stahlbetonverbundplatte und den in Gebäudelängsrichtung verlaufenden Stahlverbundträgern. Die Konstruktion der Bahnhofshalle erlaubt eine spätere Überbauung der Plattformebene in verschiedenen Varianten, ohne daß hierzu zusätzliche Verstärkungsmaßnahmen im Bahnhofsbereich oder Einschränkungen des Bahnbetriebes erforderlich werden. Die Plattformebene ist in der Lage, die hohen und sehr komplexen Beanspruchungen aus der späteren Überbauung sowie Zwangseinwirkungen aufzunehmen.

Stichworte: Scheibentragwirkung, Verbundwirkung, Stahlverbunddecke, Stahlverbundträger, Plattenbeanspruchung

Bauwerke und Projekte

Premium Partnerships
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10012843
  • Erstellt am
    10.12.2003
  • Geändert am
    14.08.2014