• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Rißschäden an Betonbrücken - Ursachen und Abhilfe

Autor(en):
Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Ausgabe: Beton- und Stahlbetonbau", , n. 2, v. 74
Seite(n): 36-44
DOI: 10.1002/best.197900080
Abstrakt:

Die Ursachen für Risse in Massivbrücken lassen sich im wesentlichen auf die noch zu geringe Zug- und Verbundfestigkeit in den ersten Tagen nach dem Betonieren infolge Zwang aus abfliessender Hydratationswärme zurückführen. Den zweiten Ursachenkomplex bilden Zwängungen infolge ungleicher Temperaturverteilung an Ober- und Unterseite der Brücke. Als dritte Ursachenreihe werden konstruktive Mängel an Koppelfugen, Umlenkzonen von Spanngliedern und ungewollte Stützensenkungen angesprochen. Ausgehend von den Ursachen werden Konzepte zur Rissvermeidung oder wenigstens Rissebeschränkung aufgezeigt.

Stichworte: Schwinden, Schaden, Brücke, Mindestbewehrung, gerissener Beton, Rißbreite, Betonzugfestigkeit, Zwangskräfte
Premium Partnerships
  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10043444
  • Erstellt am
    23.01.2009
  • Geändert am
    15.08.2014