• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Friedrich Tamms

Biografische Angaben

Name: Friedrich Tamms
Geboren am 4. November 1904 in , Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland, Europa
Verstorben am 4. Juli 1980 in , Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europa
1924 - 1926

Studium der Architektur an der TH München.

1926 - 1929

Studium der Architektur an der TH Berlin bei Poelzig und Tessenow, Freundschaft mit Helmut Hentrich, Rudolf Wolters und Albert Speer.

1929

Diplom beim Brückenbauamt der Stadt Berlin, anschliessend Anstellung dort bis 1935.

1934

Arbeit mit Albert Speer am Umbau der Reichskanzlei, anschließend Brückenplanungen für die Oberste Bauleitung der Reichsautobahnen in Berlin.

1 August 1935

Künstlerischer Berater für den Brückenbau bei der Reichsautobahn-Direktion in Berlin.

1938 - 1945

Mitarbeiter in der Generalbauinspektion Berlin bei Albert Speer; Entwürfe für Großbauten zur Neugestaltung Berlins.

1940

Ernennung zum Gebietsarchitekten des Generalinspektors für das deutsche Straßenwesen.

1942 - 1945

Professor für Entwerfen von Hochbauten an der TH Berlin-Charlottenburg.

1943 - 1945

Mitglied des Arbeitsstabes für den Wiederaufbau bombenzerstörter Städte, Planungen für Lübeck und Aachen.

1945

Umzug nach Kriegsende nach Gartow bei Hannover.

1948 - 1954

Leiter des Stadtplanungsamtes Düsseldorf.

1954 - 1960

Städtischer Beigeordneter für Stadt- und Landesplanung in Düsseldorf.

1955 - 1965

Vorsitzender der Landesgruppe Nordwest der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

1960 - 1969

Dezernent für Stadtplanung in Düsseldorf.

1964 - 1968

Präsident der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Bauwerke und Projekte

Bibliografie

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • May, Roland Pontifex Maximus, Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG, Münster (Deutschland), 2011
  • Über diese
    Datenseite
  • Person-ID
    1000057
  • Erstellt am
    17.01.1999
  • Geändert am
    22.07.2014