• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Fritz Leonhardt

Biografische Angaben

Name: Fritz Leonhardt
Geboren am 11. Juli 1909 in , Baden-Württemberg, Deutschland, Europa
Verstorben am 30. Dezember 1999 in , Baden-Württemberg, Deutschland, Europa
Wirkungsstätte(n):
1927 - 1931

Studium des Bauingenieurwesens an der TH Stuttgart

1932 - 1933

Reist in die USA und nach Mexiko

1934

Arbeitet unter Karl Schaechterle in der Brückenbauabteilung des Zentralbüros der Reichsautobahn, dann im Reichstransportministerium in Berlin;
Entwickelt ein neues Plattensystem, das später die orthothrope Platte genannt wird

1936

Promotion

1938 - 1941

Entwurf und Bau der Köln-Rodenkirchener Brücke

1939

Eröffnet ein Ingenieurbüro in München

1940er

Freie Mitarbeit in der von Hermann Giesler geleiteten Planungsgruppe "Hauptstadt der Bewegung" zur Umgestaltung von München; zuständig für Technik, Normung, Installation/Naßzellen, Porenbeton etc.

1948 - 1951

Technische Leitung für die Köln-Mülheimer Brücke, erste Nutzung orthotropischer Platten in einem Bauwerk.

1950 - 1957

Kollaboration mit Schaechterle, Wintergerst, Grassl und Tamms für den Entwurf der Düsseldorfer Schrägseilbrücken

1953

Patent für Hängebrücken mit einem Kabel.

1957

Professor an der TH Stuttgart.

1974

Emeritiert;
Freyssinet-Medaille der Fédération Internationale de la Précontrainte (FIP)

Bauwerke und Projekte

Beteiligung an den folgenden Bauwerken und Projekten:

beratender Ingenieur
Berater
Entwurf
Experte
Ingenieur
Prüfingenieur
Tragwerksplaner

Bibliografie

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Person-ID
    1000028
  • Erstellt am
    02.01.1999
  • Geändert am
    22.07.2014