• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Sendemast Hellissandur

Allgemeine Informationen

Andere Namen: Gufuskálar
Baubeginn: 1963
Fertigstellung: 16. Juli 1963
Status: in Nutzung

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: seilverspannter Turm
Funktion / Nutzung: Langwellensender
Baustoff: Stahlturm oder -mast

Lage / Ort

Lage: , ,
Koordinaten: 64° 54' 24.00" N    23° 55' 18.00" W
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Höhe 412 m

Chronologie

15. Mai 1963

Grundsteinlegung.

17. Mai 1963

Montage des ersten Segments.

16. Juli 1963

Fertigstellung des Mastes.

Heute

Nutzung als Langwellensender (189khz) des Isländischen Rundfunks (RÚV, Ríkisútvarpið).

Bemerkungen

Errichtet durch die Nato (USA) als Teil des Loran-C Ortungssystems, heute Langwellensender (189khz) des Isländischen Rundfunks (RÚV, Ríkisútvarpið).

Der Sendemast Hellissandur ist gegen Erde isoliert und in 5 Ebenen durch Stahlseile, die mit Isolatoren unterteilt sind, abgespannt. Die zur Unterteilung der Abspannseile verwendeten Isolatoren haben einen Durchmesser von 0,914 Metern und wiegen 336 kg. Der Mast wiegt ca. 400 Tonnen, der Fußpunktisolator ist für ein Gewicht von 850 Tonnen ausgelegt.

Der Sendemast Hellissandur besteht aus 45 Segmenten, mit einer Länge von 9,144 Metern (30 Fuß). Das Gewicht der Segmente variiert in Abhängigkeit von der Höhe, in der sie verbaut wurden zwischen 6174,4 kg (13600 lbs) für den Mastfuß und 2456,1 kg (5410 lbs) für die Mastspitze.

Anzeige

Beteiligte

Bauausführung

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20014958
  • Erstellt am
    02.01.2005
  • Geändert am
    29.07.2014