• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Sendemasten Donebach

Allgemeine Informationen

Andere Namen: Langwellensender Donebach
Fertigstellung: 1966
Status: abgerissen (2. März 2018)

Bauweise / Bautyp

Konstruktion: Abgespannter Stahlfachwerkmast
Funktion / Nutzung: Langwellensender
Baustoff: Stahlturm oder -mast

Lage / Ort

Lage: , , , ,
Koordinaten: 49° 33' 33.54" N    9° 10' 50.78" E
Koordinaten: 49° 33' 40.06" N    9° 10' 23.22" E
Koordinaten auf einer Karte anzeigen

Technische Daten

Abmessungen

Höhe 1966: 200 m
1982: 363 m

Chronologie

1966

Errichtung als 200 Meter hohe Maste (4 Stück), als Träger einer Drahtantenne.

1972

Abbau von 2 Masten, Umbau der verbliebenen Maste in Träger einer Schirmantenne.

1981
- 1982

Erhöhung der Masthöhen auf 363 Meter, Umbau in eine gefaltete Monopolantenne (beide Masten sind geerdet und werden in ca. 300 Meter Höhe mit der Sendeenergie gespeist).

1. Januar 2015

Einstellung des Sendebetriebs.

2. März 2018

Sprengung beider Masten.

Bemerkungen

Geographische Koordinaten der beiden Maste:

  • 49°33'36" nördliche Breite, 9°10'55" östliche Länge
  • 49°33'43" nördliche Breite, 9°10'28" östliche Länge

Der Abstand der Sendemaste zueinander beträgt 600 Meter.

Anzeige

Beteiligte

Derzeit sind keine Informationen zu beteiligten Firmen oder Personen verfügbar.

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Structure-ID
    20010719
  • Erstellt am
    24.11.2003
  • Geändert am
    24.03.2018