• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Bemessung von Stahlbetondruckgliedern unter zweiachsiger Biegung

Interaktionsdiagramme nach Theorie II. Ordnung

Autor(en):

Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Bautechnik, , n. 8, v. 79
Seite(n): 528-541
DOI: 10.1002/bate.200203660
Abstrakt:

Eine zutreffende Bemessung von Stahlbetondruckgliedern unter zweiachsiger Biegung ist ohne Bemessungshilfsmittel bisher nur programmgesteuert möglich. Der erforderliche große Rechenaufwand gestattet keine Handrechnung mehr. Die gebräuchlichen Interaktionsdiagramme für die Querschnittsbemessung und für die Bemessung von Einzeldruckgliedern nach dem Modellstützenverfahren haben sich als Bemessungshilfen bewährt. Eine wesentliche Einschränkung des Modellstützenverfahrens ist jedoch, daß dieses nicht für zweiachsig knickgefährdete Druckglieder anwendbar ist. Auf der Grundlage einer räumlich erweiterten Modellstütze werden im folgenden neue Interaktionsdiagramme vorgestellt, die diese Einschränkung auf den ebenen Fall aufheben. Die gebräuchlichen Interaktionsdiagramme für den ebenen Fall stellen sich somit lediglich als Sonderfall des allgemeinen räumlichen Zustandes dar. Folgende Aspekte standen bei der Entwicklung der Interaktionsdiagramme im Vordergrund: einfache Anwendung, basierend auf dem Prinzip gebräuchlicher Interaktionsdiagramme; Anschaulichkeit; im Gegensatz zum Modellstützenverfahren keine vereinfachte Annahme des Verkrümmungsverlaufs der Stabachse.

Stichworte: Theorie II. Ordnung, Bemessungsdiagramme, Werkstoffgesetz, räumliche Modellstütze, Gleichgewichtszustände, Bauteilwiderstand
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10012951
  • Erstellt am
    10.12.2003
  • Geändert am
    30.09.2018