• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Beurteilung der Dichtheit unbeschichteter durchgehend gerissener Betonkonstruktionen beim Umgang mit wassergefährdenden Flüssigkeiten

Autor(en):
Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 8, v. 91
Seite(n): 188-194
DOI: 10.1002/best.199600350
Abstrakt:

Die Verwendung von unbeschichteten Betonkonstruktionen im Bereich des Umweltschutzes stellt an den Betonbau vor allem beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen neue Anforderungen, wenn die Konstruktionen eine Dichtfunktion erfüllen müssen. In der "Richtlinie für Betonbau beim Umgang mit wasserfährdenden Stoffen" wurden diese 1992 vom Deutschen Ausschuß für Stahlbeton (DAfStb) erstmals genauer festgelegt. Betonkonstruktionen mit durchgehenden Rissen wurden dabei im Hinblick auf eine dichtende Wirkung kritisch beurteilt. Im Beitrag werden die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung zum Fließverhalten von Flüssigkeiten in durchgehend gerissenen Betonkonstruktionen erläutert und ein Vorschlag für ein erweitertes Dichtheitskonzept vorgestellt.

Stichworte: Bemessung, Behälter, Versuche, Eindringtiefe, Trennriß, Rißbreitennachweis, Biegeriß, nichtlineare Bewegungsdifferentialgleichung, Dichtheitskonzept, Dichtheitsnachweis, Mindestdruckzonendicke, ungewisser Bereich, stationärer Durchfluß
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10038729
  • Erstellt am
    23.01.2009
  • Geändert am
    15.08.2014