• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Bewertung der Spontanbruchgefahr angerissener Brückenbauteile aus Schweißeisen

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Stahlbau, , n. 1, v. 58
Seite(n): 9-16
Abstrakt:

Um die Jahrhundertwende wurden zahlreiche Brücken aus Schweißeisen gebaut. Oft ist es notwendig, diese Brücken noch möglichst lange in Betrieb zu halten. Es stellt sich die Frage, wie die Gefahr von Spontanbrüchen angerissener Bauteile in einer Brückenkonstruktion erfaßt werden kann. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten bruchmechanischer Berechnungsmodelle zur Beurteilung kritischer Rißlängen in Bauteilen. Resultate von bruchmechanischen Versuchen an Kerbschlagproben und an einfachen Bauteilen aus Schweißeisen werden miteinander verglichen. Außerdem werden Nachweismodelle vorgestellt und die relevanten Einflußgrößen diskutiert.

Stichworte: Bemessung, Bauteilversuche, Stahlbrückenbau, Versuche, Anisotropie, Bestandssicherung und Erhaltung, Ermüdungsrisse, bruchmechanische Berechnungsmodelle, kritische Rißlängen, Kerbschlagversuche, Korrosionskerben, Niete, Rißstabilität, Spontanbruchsicherheit
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10041655
  • Erstellt am
    23.01.2009
  • Geändert am
    15.08.2014