• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

BIM - Erfahrungen bei der Anwendung einer neuen Methode im Ingenieurbüro

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Bautechnik, , n. 4, v. 91
Seite(n): 237-242
DOI: 10.1002/bate.201400019
Abstrakt:

Das Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner konnte in den letzten Jahren weitreichende Erfahrungen mit der Anwendung von Building Information Modeling (BIM) sammeln. Dabei wurde nicht nur in der Praxis BIM der ersten und zweiten Stufe angewandt, sondern auch im Zuge von Forschungsprojekten an der Weiterentwicklung der Methode auf höheren Ebenen gearbeitet.
Bei der praktischen Anwendung kommen zurzeit hauptsächlich geschlossene Methoden, also mit einer speziellen Software bzw. Partnersoftware und deren spezifischer Schnittstelle zum Einsatz. Bereits bei dieser sog. ersten Stufe von BIM ergeben sich auch schon in frühen Projektphasen zahlreiche Vorteile, die dessen Einsatz lohnenswert machen. Bei der Anwendung der offenen Methode mit Datenaustausch via IFC wurde wiederholt deutlich, dass die Funktionalitäten der beteiligten Software dadurch eingeschränkt werden, dass bestimmte Modellparameter nicht ausgetauscht werden können oder die Schnittstellen noch fehlerbehaftet sind.
Bei der Beteiligung an Forschungsprojekten wird ersichtlich, welche weitreichenden Chancen open BIM bietet, aber auch welche technischen Hürden zu überwinden sind. Durch die Weiterentwicklung der Schnittstellen sowie die Verwendung von Cloud bzw. Grid Computing werden hochkomplexe und rechenaufwändige Analysen der Bauwerke ermöglicht. Webbasierte Plattformen erlauben effizientes Zusammenarbeiten verschiedener Fachdisziplinen sowie ein optimiertes Zusammenspiel unterschiedlichster Analysesoftware.

Stichworte: Tragwerksplanung, Building Information Modeling
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10069921
  • Erstellt am
    09.04.2014
  • Geändert am
    13.08.2014