• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Brandschaden und Instandsetzung der Wiehltalbrücke im Zuge der A4, Köln - Olpe

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Stahlbau, , n. 2, v. 76
Seite(n): 94-104
DOI: 10.1002/stab.200710011
Abstrakt:

Am 26. August 2004 hat ein tragischer Verkehrsunfall eines Tankfahrzeuges auf der Wiehltalbrücke zu dessen Absturz von der Brücke und zu erheblicher Brandeinwirkung auf den Stahlüberbau im ersten Brückenfeld geführt.
Der Beitrag schildert die Sofortmaßnahme zur Sicherung der Brücke, provisorische Verstärkungen zur schnellen Wiederaufnahme des Autobahnverkehrs und die endgültige Instandsetzung zur Wiederherstellung des ursprünglichen Brückenzustandes.
Charakteristisch für die Robustheit der Stahlkonstruktion gegenüber Brand ist, daß trotz Flammtemperaturen um 1200 °C die Objekttemperatur nur etwa 500 °C erreichte, so daß die Schäden in Grenzen blieben.
Die darauf schließenden Werkstoffbefunde wurden durch einen rechnerischen Nachweis mit Naturbrand bestätigt.

Stichworte: Temperaturverteilung, Brandsimulation, orthotrope Platte, Durchlaufträger, Brückeninstandsetzung, Temperatur-Zeit-Verlauf, Autobahnbrücken, Flammtemperatur, Objekttemperatur, lokale Verformungen, plastische Verformungen
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10028831
  • Erstellt am
    16.08.2007
  • Geändert am
    03.11.2018