• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Emsquerung für die Erdgasleitung A660 Einsatz von stahlfaserbewehrten Tübbingen

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 12, v. 104
Seite(n): 882-889
DOI: 10.1002/best.200900052
Abstrakt:

Im Zuge einer umfassenden Erweiterung des niederländischen Gastransportnetzes wird derzeit westlich von Emden ein ca. 4 km langer Tunnel unter der Ems in Richtung Niederlande errichtet. Der Tunnel dient der Aufnahme einer 48'-Gasleitung. Nach verschiedenen Variantenstudien wurde als Bauverfahren ein maschineller Tunnelvortrieb mit flüssigkeitsgestützter Ortsbrust und Tübbingausbau gewählt. Die Tübbinge werden aus Stahlfaserbeton ohne konventionelle Stabstahlbewehrung ausgeführt, was aufgrund der projektspezifischen Randbedingungen deutliche Vorteile im Produktionsprozess mit sich bringt. Zur Absicherung dieser Sonderbauweise wurde am iBMB der TU Braunschweig ein Versuchsprogramm zur Ermittlung der Tragfähigkeit und des Gebrauchsverhaltens der Tübbinge während des Tunnelvortriebs und im Endzustand durchgeführt. Der vorliegende Aufsatz stellt das Bauvorhaben vor, nennt wesentliche Randbedingungen zum Einsatz von Stahlfaserbeton und erläutert die experimentellen Untersuchungen.

Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10062285
  • Erstellt am
    19.11.2010
  • Geändert am
    13.08.2014