• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Entwicklung einer neuartigen Verbundfahrbahnplatte für Eisenbahnbrücken

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Stahlbau, , n. 5, v. 80
Seite(n): 309-316
DOI: 10.1002/stab.201101430
Abstrakt:

Eisenbahnbrücken älterer Bauart nähern sich mit zunehmender Anzahl dem Ende ihrer planmäßigen Lebensdauer. Im Gegensatz zur früher üblichen offenen Fahrbahn beinhalten moderne Brücken aus Gründen des Lärmschutzes in der Regel jedoch ein Schotterbett oder eine feste Fahrbahn. Daraus resultiert zwangsläufig ein Anstieg der erforderlichen Bauhöhe. Bei Brückenerneuerungen ist das Gleichbleiben der Höhendifferenz zwischen Konstruktionsunterkante und Schienenoberkante (Bauhöhe) aber oft eine wesentliche Randbedingung. Aus diesem Grund wurde eine neuartige, extrem schlanke Verbundfahrbahnplatte entwickelt.
Im Zuge der bisherigen Forschungsarbeit wurden vier Versuchskörper im statischen Versuch getestet und numerische sowie analytische Modelle zur Beschreibung des Tragverhaltens abgeleitet. Im Folgenden werden das Konstruktionsprinzip, das Herstellungsverfahren und die grundlegenden Tragmechanismen vorgestellt. Zusätzlich werden entwickelte globale und lokale Berechnungsmodelle beschrieben und deren Ergebnisse mit den Messdaten der Versuchsserie verglichen.

Stichworte: Modellbildung, Tragverhalten, Betondübel, Sandwichplatte, Lärmschutz, Kronendübel, Dübelleiste, Konstruktionsprinzip, Herstellungsverfahren
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10065013
  • Erstellt am
    22.06.2011
  • Geändert am
    13.08.2014