• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Ertüchtigung des Versorgungstunnels unter der Kieler Förde

Autor(en):


Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Bautechnik, , n. 4, v. 88
Seite(n): 249-252
DOI: 10.1002/bate.201110026
Abstrakt:

In den Jahren 2008 bis 2010 wurde der 1368 m lange Versorgungstunnel unter der Kieler Förde ertüchtigt. Die Ertüchtigung erfolgte durch Einschieben einer neuen Innenschale aus Vortriebsrohren über die gesamte Tunnellänge. Durch dieses Verfahren konnten die vorhandenen Versorgungsleitungen während der Ertüchtigungs maßnahme im Tunnel verbleiben und die Demontage und Montage der Leitungen entfallen. Die Bauzeit und die Zeit der Unterbrechung der Fernwärmeversorgung wurden somit erheblich verkürzt. Der Verschub von 452 Rohren mit je 32 t Gewicht unter extrem beengten Verhältnissen stellte eine besondere Herausforderung dar. Durch die zielorientierte und sachlich-fachkompetente Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten konnte das Bauvorhaben erfolg reich verwirklicht werden.

Verfügbar bei: Siehe Verlag

Bauwerke und Projekte

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10064942
  • Erstellt am
    22.06.2011
  • Geändert am
    13.08.2014