• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Hydraulische Reaktionen des Zements in Mörtel bei verschiedenen Parametern

Autor(en):



Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 8, v. 105
Seite(n): 521-528
DOI: 10.1002/best.201000033
Abstrakt:

Die Kryotransfer-Rasterelektronenmikroskopie wird mittlerweile sehr häufig zur Erforschung von Abbindereaktionen in Zementen und anderen Baustoffen eingesetzt und kann heute als Standardverfahren angesehen werden. Ein wesentliches Interesse für industrielle Anwendungen besteht unter anderem darin, Untersuchungen des Zementleims in-situ bereits ab der Wasserzugabe bzw. ab der ersten Minute der Hydratation in so genannten "Zeitschnitten" durchzuführen. In der vorliegenden Arbeit wird der Einsatz eines Kryotransfer-Systems bei der Untersuchung der Abbindereaktionen des Zements in einem herkömmlichen Beton aufgezeigt. Als unterschiedliche Parameter wurden modellhaft Abbindezeiten von 1 Minute, 5 und 60 Minuten bei Abbindetemperaturen von 4 °C, 22 °C und 40 °C gewählt.

Stichworte: Zementhydratation, Bindemitte, Analysetechnik, Mörtel
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10058510
  • Erstellt am
    17.11.2010
  • Geändert am
    13.08.2014