• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Schäden an Parkdecks mit unzureichender rißbreitenbeschränkender Bewehrung

Autor(en):

Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 9, v. 99
Seite(n): 726-734
DOI: 10.1002/best.200490191
Abstrakt:

Bei der Konstruktion von Parkdecks wird oftmals eine rißbreitenbeschränkende Bewehrung nur unzureichend bemessen und eingebaut. Dieser Konstruktionsmangel führt im Regelfall zu einer unkontrollierten Rißbildung. Um die Dauerhaftigkeit des Bauwerks für die vorgesehene Nutzungsdauer dennoch gewährleisten zu können, sind Schutz- und Instandsetzungsmaßnahmen erforderlich, wie z. B. das Beschichten der Parkdeckoberflächen mit rißüberbrückenden Systemen, u. U. in Kombination mit vorherigen Füllmaßnahmen der Risse. Um die witterungsbedingten Rißbreitenänderungen möglichst realistisch erfassen zu können, werden Messungen der Rißbreitenänderungen unter Last und infolge von Temperaturschwankungen empfohlen. Aufgrund dieser Meßergebnisse kann eine Abschätzung der zu erwartenden Rißbewegungen getroffen werden, wie ein Beispiel zeigt.

Stichworte: Instandsetzung, Parkhäuser, Bewehrung
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10021387
  • Erstellt am
    02.10.2005
  • Geändert am
    14.08.2014