• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Sensitivitätsanalyse und Parameteridentifikation von bestehenden Mauerwerkstrukturen

Autor(en):

Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Mauerwerk, , n. 6, v. 11
Seite(n): 349-355
DOI: 10.1002/dama.200700355
Abstrakt:

Der Beitrag stellt neue Softwareentwicklungen und Simulationsverfahren vor, mit denen es möglich ist, komplexe Simulationsmodelle hinsichtlich ihrer Prognosefähigkeit, Robustheit und Abhängigkeit von streuenden Inputparametern zu überprüfen. Am Beispiel der Untersuchung bestehender Mauerwerkstrukturen wird gezeigt, wie mit Hilfe von Sensitivitätsstudien die Einflüsse einzelner Inputparameter bzw. Inputparametergruppen auf die Ergebnisgrößen eines numerischen Simulationsmodells ermittelt werden können. Auf der Basis von Sensitivitätsanalysen können anschließend mit Hilfe von Parameteridentifikationen gezielt fehlende Werte oder Wertebereiche von Inputparametern durch den inversen Abgleich von berechneten Ergebnissen mit gemessenen Werten ermittelt werden. Damit ist es möglich, sowohl fehlende bzw. auf experimentellem Wege nicht oder nur sehr aufwendig bestimmbare Materialkenngrößen zu erhalten als auch die erforderliche Prognosefähigkeit eines Simulationsmodells sicherzustellen.

Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10043811
  • Erstellt am
    24.01.2009
  • Geändert am
    15.08.2014