• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Zur Ermittlung der Normalkraft-Verlängerung und Moment-Krümmung-Beziehungen der Stahlbetonbauteile im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit

Autor(en):
Medium: Fachartikel
Sprache(n): de 
Veröffentlicht in: Beton- und Stahlbetonbau, , n. 8, v. 104
Seite(n): 505-516
DOI: 10.1002/best.200900683
Abstrakt:

Die Nachweise zur Begrenzung der Verformungen von Stahlbetonbauteilen sind infolge der Verwendung von Baustoffen höherer Festigkeiten immer wichtiger geworden, oft sogar maßgebend. Eine Verdopplung der Betondruckfestigkeit eines normalen Betons ruft eine etwa 20%ige Erhöhung des Ec-Moduls hervor aber keine des Betonstahls, da Es konstant ist.

Dies und die dementsprechend schlanker gewordenen Stahlbetonbauteile führen zu größeren Verformungen - Verlängerungen, Durchbiegungen und/oder Verdrehungen - die deren Verhalten beeinträchtigen können. Die für die Ermittlung der Verformungen benötigten "Normalkraft-mittlere Dehnungslinien", bzw. "Moment-mittlere Krümmungslinien" werden erläutert.

Stichworte: Verformung, Durchbiegung, Krümmung, Zustand II
Verfügbar bei: Siehe Verlag

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Reference-ID
    10062337
  • Erstellt am
    19.11.2010
  • Geändert am
    13.08.2014