• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Hermann Billing

Deutscher Architekt.

Biografische Angaben

Name: Hermann Billing
Geboren am 7. Februar 1867 in , Baden-Württemberg, Deutschland, Europa
Verstorben am 2. März 1946 in , Baden-Württemberg, Deutschland, Europa
1876 - 1883

Besuch des Karlsruher Realgymnasiums.

1883 - 1884

Besuch der Karlsruher Kunstgewerbeschule unter Hermann Götz und Franz Sales Meyer.

1884 - 1885

Militärdienst.

1886 - 1888

Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Karlsruhe bei Josef Durm, Heinrich Lang, Otto Warth und Adolf Weinbrenner.

1888 - 1892

Nach vier Semestern Beendigung des Studiums
Praktische Tätigkeit in den Architekturbüros Kayser & von Großheim und Heinrich Seeling in Berlin sowie bei Georg Frentzen in Aachen

1892

Niederlassung als freier Architekt in Karlsruhe.

1896

Beginn umfangreicher Bautätigkeit; eigenes Architekturbüro.

1899 - 1902

Büropartnerschaft mit Josef Mallebrein; Zweigbüros in Baden-Baden, Mannheim, Frankfurt am Main und Freiburg im Breisgau.

1901

Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

1903

Professor an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

1905

Erweiterung des Hotel Gardone Riviera am Gardasee mit einem großen Neubau in Zusammenarbeit mit Wilhelm Vittali.

1905 - 1910

Büropartnerschaft mit Wilhelm Vittali; Zweigbüros in Baden-Baden, Metz, Freiburg im Breisgau. und Kiel.

1906

Vertretung von Friedrich Ratzel an der Technischen Hochschule Karlsruhe.

1907

nach dem Tod Ratzels ordentlicher Professor für Baukonstruktion und Entwerfen bürgerlicher Wohn- und Geschäftshäuser an der Technischen Hochschule Karlsruhe (weiterhin Professor an der Akademie).

1911

Ernennung zum Oberbaurat
Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Freiburg
Verleihung des Preußischen Roten Adlerordens
Ernennung zum Ehrenmitglied des St. Petersburger Architektenvereins

1914 - 1918

Kriegsdienst als Offizier
Auflösung des bereits seit 1911 verkleinerten Architekturbüros in Karlsruhe

1919 - 1920

Neuorganisation von Akademie und Kunstgewerbeschule in Karlsruhe.

1920 - 1923

Direktor der von ihm gegründeten Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe.

1922

Ernennung zum Mitglied der Akademie des Bauwesens in Berlin.

1923

Ausscheiden aus der Landeskunstschule.

1935

Emeritierung als Professor an der Technischen Hochschule Karlsruhe, liest jedoch als Vertretung noch vier weitere Semester.

1936

Ernennung zum Ehrensenator der Universität Freiburg.

Bauwerke und Projekte

Beteiligung an den folgenden Bauwerken und Projekten:

Architekt

Anzeige

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Person-ID
    1003524
  • Erstellt am
    20.05.2004
  • Geändert am
    22.07.2014
<