• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Karl Nikolaus Bonatz

Deutscher Architekt.

Biografische Angaben

Name: Karl Nikolaus Bonatz
Geboren am 6. Juli 1882 in , Haut-Rhin (68), Grand-Est, Frankreich, Europa
Verstorben am 24. September 1951 in , Deutschland, Europa
Bruder von
Vater von
1899 - 1904

Studium der Architektur an den Technischen Hochschulen Karlsruhe, München und Stuttgart.

1905 - 1914

Chefarchitekt der Zivilen Krankenhäuser in Straßburg.

1915 - 1918

Als Kriegsfreiwilliger an der Westfront.

1919 - 1921

Freier Architekt in Straßburg.

1921

Ausweisung aus dem Elsass.

1922 - 1926

Freier Architekt in Stuttgart.

1926 - 1927

Tätigkeit in der Provinzialbauverwaltung Merseburg (Sachsen).

1927 - 1937

Magistratsoberbaurat und Vorstand des Hochbauamtes der Städt. Bauverwaltung Berlin-Neukölln.

1933

Austritt aus der SPD.

Ab 1937

Freier Architekt in Berlin.

Ab 1940

Leiter der Abteilung III/8 beim GBI, hauptsächlich für das Bunkerbauprogramm zuständig, von Albert Speer scherzhaft als "Oberbunkerbaurat" bezeichnet.

1942

Gestaltung von 5 Bunkern in Berlin, Typ M 500, u.a. Hochbunker Albrechtstraße.

1943 - 1945

Tätigkeit im Büro Reiherbeize, Berlin-Zehlendorf (Beseitigung von Bombenschäden).

1945 - 1946

Leiter der Abteilung Bau- und Wohnungswesen des Bezirks Berlin-Steglitz (Hauptdezernent Bau).

1946 - 1948

Stadtrat für Bau- und Wohnungswesen für die SPD im Magistrat von GroߖBerlin (Nachfolger von Hans Scharoun).

1949 - 1950

Stadtbaudirektor der Abteilung Wohnen und Bauen von West-Berlin.

1950

Versetzung in den Ruhestand aufgrund Erkrankung.
Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Bauwerke und Projekte

Beteiligung an den folgenden Bauwerken und Projekten:

Architekt

Anzeige

Relevante Webseiten

Relevante Literatur

  • Über diese
    Datenseite
  • Person-ID
    1005058
  • Erstellt am
    10.04.2006
  • Geändert am
    22.07.2014