• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Abraham Lincoln Bridge in Louisville, USA

Die Abraham Lincoln Bridge ist Teil des großen Infrastrukturprojekts "Ohio River Bridges Downtown Crossing" in Louisville, Kentucky. Die ursprünglich Louisville Downtown Crossing genannte Brücke nimmt den Verkehr des Interstate I-65 in Richtung Norden auf und verbindet das Stadtzentrum von Louisville mit Jeffersonville in Indiana. Das Bauwerk wurde mittlerweile nach Abraham Lincoln benannt, dem 16. Präsidenten der USA, der im 19. Jahrhundert in Kentucky geboren worden und in Indiana aufgewachsen war.

Die Abraham Lincoln Bridge wurde parallel zur 1963 eröffneten John F. Kennedy Memorial Bridge gebaut und wird nach Fertigstellung des Projekts den gesamten Verkehr des I 65 in Richtung Norden aufnehmen, während die John F. Kennedy Memorial Bridge dann den Verkehr in Richtung Süden tragen wird.

Schrägseilbrücke mit drei Pylonpaaren ist 642 m lang

Die neue Abraham Lincoln Bridge wurde als Schrägseilbrücke mit drei Pylonpaaren realisiert. Die Schrägseile tragen das sechsspurige Brückendeck, ein Verbundtragwerk aus Stahl und Beton. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von rund 642 m und setzt sich aus zwei Hauptspannweiten mit einer Länge von je 228,6 m und zwei Nebenspannweiten in Längen von je 92,35 m zusammen.

176 Schrägseile und 597 t Litzen wurden installiert

DSI produzierte und lieferte für dieses Projekt ein Schrägseilsystem sowie ein Messsystem inklusive Zubehör. Zudem leistete DSI technische Unterstützung und übernahm die Bauüberwachung vor Ort. Vor Beginn der Einbauarbeiten wurden zwei erfolgreiche Tests mit Schrägseilen der Typen DG-P37 und DG-P109 durchgeführt. Insgesamt wurden 176 Schrägseile mit Verankerungen und 597 t Litzen benötigt.

DSI lieferte auch 88 interne hydraulische Dämpfer. Die Schrägseile wurden vom Generalunternehmer mit Unterstützung von DSI-Technikern und -Ingenieuren von November 2014 bis November 2015 installiert. Für die langfristige Überwachung der auf die Schrägseile wirkenden Kräfte wurde DSI mit der Lieferung eines Messsystems mit einem ferngesteuerten Auslesegerät beauftragt. Insgesamt wurden 264 Sensoren für Litzen des Typs 0.62" mit drei mit Fernsteuerung ausgestatteten Auslesegeräten geliefert.

Die ersten Fahrspuren wurden Anfang Dezember 2015 – rund vier Monate früher als geplant – für den Verkehr freigegeben. Das gesamte Downtown Crossing-Projekt inklusive der Erneuerung der Kennedy-Brücke und der Verbindungsstraßen auf beiden Seiten des Flusses Ohio sollte plangemäß Ende 2016 fertiggestellt sein.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Referenzen

Louisville, Jefferson County, Kentucky, USA, Nordamerika - Jeffersonville, Clark County, Indiana, USA (2015)

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7454
  • Erstellt am
    12.01.2017
  • Geändert am
    12.01.2017