• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Ankerschrauben: vorspannen, messen und dokumentieren in einem Vorgang

Die Schraube ist das am häufigsten und vielfältigsten eingesetzte Maschinen- und Verbindungselement. Bei vorgespannten Verbindungen sind die Schrauben vor dem Angreifen einer Betriebskraft durch eine nach dem Festdrehen der Mutter hervorgerufene Vorspannkraft bereits belastet, d. h. vorgespannt.

Zum Einbringen der Vorspannkraft bedient man sich verschiedener Verfahren, die bereits bei der Auslegung der Schraubverbindung mit dem Anzugsfaktor aa berücksichtigt werden müssen. Um eine optimale Werkstoffausnutzung der Schraubverbindung zu erzielen und dabei Reibungseinflüsse und Verdrehbeanspruchungen zu vermeiden, gewinnt das rein axiale Verfahren mit dem Anzugsfaktor aa = 1,0–1,2 beim Vorspannen von Ankerschrauben immer mehr an Bedeutung. Hierbei wird die bei der Auslegung der Verbindung errechnete Vorspannkraft mit einer Schraubenspannvorrichtung mittels Hydraulikdruck rein axial eingebracht. Die Krafteinbringung erfolgt reibungsfrei und kann mit einer Druckbeaufschlagung an beliebig vielen Schrauben gleichzeitig erfolgen. Die in verschiedenen Industriezweigen von GWS Tech gesammelten Erfahrungen führten bei AS Tech zu der Entwicklung kompletter Spannsysteme.

Während der Montage oder Überprüfung werden alle ermittelten Messwerte in Echt-Zeit abgespeichert und können somit als Dokumentation dem Kunden zur Verfügung gestellt werden. Dabei können gerade im Bereich von Schraubenwartungen mit einem patentierten Messverfahren Restvorspannkräfte in Schraubverbindungen ermittelt werden, ohne dass die Schraubverbindung gelöst oder demontiert werden muss. Die Handhabung der Messwerte auf der Baustelle läuft im Hintergrund auf einem Windows-basierten PDA, mit dem auch die Hydraulikaggregate angesteuert werden können – kabellos via Funk.

Die Erfahrungen im Verspannen von komplexen Bauwerken wurden bereits weltweit zum Einsatz gebracht. So waren Ingenieure sowie Monteure der GWS Tech 2010 am Aufbau von Stadien, Flughäfen und Windkraftanlagen beteiligt, um Schraubverbindungen planmäßig und fachgerecht herzustellen.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3913
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016