• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

ATIS Cableskin® - Das Langzeit­korrosions­schutzverfahren für Seile

ATIS Cableskin® das europäisch zugelassene Langzeitkorrosions­schutzverfahren für Seile bietet über 60 jährigen, zuverlässigen Schutz vor Wasserdampf und Sauerstoff in den höchsten Korrosivitätskategorien C5 I und C5 M.

Der für Europa und Deutschland bauaufsichtlich zugelassene Korrosionsschutz basiert auf Butylkautschuk und ist auf jeden Untergrund, ohne vorherige Untergrundvorbereitung applizierbar. Aufgrund der besonderen Wickeltechnik, und dem speziellen Aufbau der 2,6 mm starken Schutzschicht ist er extrem beständig gegen Umwelteinflüsse (Korrosivitätsklassen C5-M und C5-I). Der Butylkautschuk "kriecht" auf Grund seiner Plastizität in die Seiloberfläche, verzahnt sich und versiegelt sie zuverlässig gegen Wasserdampf und Sauerstoff.

ATIS Cableskin® eignet sich nicht nur als Korrosionsschutz sondern auch als nachträglich aufgebrachter Langzeit UV-Schutz für bereits gealterte PE Umhüllungen.

Bereits an drei Großbrücken in Deutschland bewährt sich das Schutzsystem: an der Köhlbrandbrücke in Hamburg, die Passerelle des Deux Rives in Kehl/Strasbourg und an der Oberen Argen Brücke in Wangen.

Seit Neuestem ist das System auch in Norwegen, an der Ophus Brücke, im Einsatz. Hier kommt erstmalig eine Weiterentwicklung zum Tragen, mit der auch Tragseile geschützt werden können. Es besteht die Möglichkeit, eine Luftentfeuchtungsoption zu integrieren.

60 Jahre Lebensdauer

Mit den seit mehr als 4 Jahrzehnten gesammelten positiven Erfahrungen sowie wiederholten Versuchen geht man von über 60 Jahren Lebensdauer aus. Seit dem Einsatz von Butylkautschuk als Korrosionsschutz 1970, ist weltweit keinerlei Versagen des Materials trotz einer bisher geschützten Fläche von ca. 107 Mio m² als Korrosionsschutz dokumentiert!

Am Otto-Graf-Institut der Universität Stuttgart wurden gewickelte Proben, die bereits vor 5 Jahren nach DIN EN ISO 11341 getestet wurden, erneut den gleichen Versuchen unterzogen. Es zeigten sich auch nach dieser extremen Belastung keine Veränderungen am Material und in der Korrosionsschutzwirkung.

Ein weiteres Indiz für eine so lange Lebensdauer ist die Tatsache, dass bei der Wicklung mit Bändern insgesamt 8 Barrieren aus Butylkautschuk und PE überwunden werden müssen, bevor schädliche Einflüsse an das Seil gelangen können. Selbst bei einem Ausfall der Decklage z.B. infolge von Vandalismus, ist der Korrosionsschutz gewährleistet, da auch die Basislage alleine die Versuche nach DIN EN ISO 11341 bestanden hat.

Applikation des Korrosionsschutzes

Die Butylkautschukbänder werden in der Regel mit dem ATIS Seilroboter aufgebracht. Er fährt selbständig am Seil entlang und wickelt die Bänder wendelförmig unter leichtem Zug. Alle Arbeitsschritte werden über einen Monitor vom Boden aus kontrolliert und lassen sich speichern und archivieren, sodass eine lückenlose Überwachung auch für den Bauherrn möglich ist.

An Stellen, deren Geometrie den Einsatz des Roboters nicht erlaubt, werden die Bänder mit einem Handgerät oder unmittelbar von Hand gewickelt.

Eigenschaften des Korrosionsschutzes

Vorteile bei der Anwendung:

  • schnelle, preisgünstige und VOC-freie Applikation
  • weitgehend unabhängig von klimatischen Bedingungen
  • keine Gerüste und Einhausungen und damit geringste Verkehrsbeschränkungen
  • keine aufwändige Vorbereitung der Seiloberfläche wie Strahlen oder Sweepen und damit keine Entsorgung umweltschädlicher Stoffe
  • Überwickelbarkeit vorhandener Beschichtungen
  • einfache Reparatur beschädigter Stellen
  • Kontrollstellen zur Langzeitüberwachung
  • lange Lebensdauer von über 60 Jahren

Technische Eigenschaften:

  • robustes mehrlagiges System aus beständigen Materialen mit ca. 2,6 mm Schichtdicke
  • sehr gute Verzahnung mit der Seiloberfläche
  • hohes elastisches Verhalten, durch das alle Temperatur- und Lastbewegungen aufgenommen werden.
  • kein Abplatzen oder Reißen bei einem evtl. Austritt von Seilverfüllmittel oder Relativverschiebungen der Drähte
  • zugelassen für die Korrosivitätskategorien C5 I und C5 M
  • 100% recycelbar

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Referenzen

Baytown, Harris County, Texas, USA, Nordamerika - La Porte, Harris County, Texas, USA (1995)

Sindelfingen, Böblingen (Kreis), Baden-Württemberg, Deutschland

Hamburg-Steinwerder, Hamburg, Deutschland, Europa - Hamburg-Waltershof, Hamburg, Deutschland (1974)

Stor-Elvdal, Hedmark, Norwegen (1955)

Straßburg, Bas-Rhin (67), Grand-Est, Frankreich, Europa - Kehl, Ortenaukreis, Baden-Württemberg, Deutschland (2004)

Neuravensburg, Wangen im Allgäu, Ravensburg (Kreis), Baden-Württemberg, Deutschland (1990)

Ähnliche Produkte & Services

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7034
  • Erstellt am
    27.11.2013
  • Geändert am
    16.02.2017