• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Autobahnbau in Berlin: 500.000 m³ Beton für die A 100

Die Berliner „Stadtautobahn“ wächst um ein 3,2 km langes Teilstück. Dabei kommen immense Mengen an Beton sowie Autobetonpumpen mit Mastgrößen bis 52 m zum Einsatz.

Die neue Trasse verbindet das Autobahndreieck Neukölln mit der Anschlussstelle am Treptower Park. Der Bauabschnitt 16 der A 100 soll das Verkehrsaufkommen in der südöstlichen Innenstadt bündeln und eine bessere Anbindung des Berliner Ostens sicherstellen. Baubeginn war 2013, bis 2022 soll das Teilstück fertig sein. Die A 100 erhält hier drei Fahrstreifen je Fahrtrichtung, vier im Bereich der Sonnenallee. Sie verlaufen auf 386 m im Tunnel und auf rund 2,3 km in Troglage, da Bahn- und Straßendämme kreuzen. Auch das städtische Verkehrsnetz wird an den neuen Autobahnabschnitt angebunden: über die Anschlussstellen Grenzallee, Sonnenallee und Am Treptower Park.

Mobile Baustellenmischanlagen

Wenn eine Baustelle große Mengen hochwertigen Beton in kürzester Zeit benötigt – wie beim Weiterbau der „Stadtautobahn“ –, dann sind mobile Baustellenmischanlagen die beste Wahl. „Im Bauabschnitt 16 der A 100 haben wir unmittelbar neben der neuen Trasse zwei Anlagen im Einsatz. Unsere Lieferaufträge summieren sich zurzeit auf ca. 500.000 m³ Beton“, erklärt Andreas Schauerte, Prokurist und Area Manager der Transmobil Baustoff GmbH.

Autobetonpumpen mit Mastgrößen bis 52 m

Ihre hohe Lieferkapazität konnte die Transmobil unter Beweis stellen, als innerhalb einer Woche sowohl in Los 1 als auch in den Losen 2, 3 und 4 Unterwassersohlen betoniert wurden: Die Baustellen-Mischanlagen produzierten 13.000 m³ Beton für die beiden Bauteile. Die CEMEX-Betonförderung, u. a. durch Autobetonpumpen mit Mastgrößen bis 52 m, beschleunigte den Einbau.

An der Bergiusstraße hat die Transmobil eine Anlage mit 3-m³-Mischer eingerichtet, die im Auftrag der Arge aus Hochtief Solutions AG/Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG das Los 1 (Tunnel Grenzallee) versorgt. Den Beton für die Lose 2 bis 4 (Fern- und S-Bahnbrücken und Sonnenallee sowie das sich nördlich anschließende Teilstück) bezieht die Ed. Züblin AG von einer Anlage mit 3,3-m³-Mischer an der Sonnenallee. Außerdem wird hier Beton für die Tiefbaumaßnahmen in den Losen 6 und 7 hergestellt.

Bisher hat die Transmobil rund 335.000 m³ Beton ausgeliefert. Sämtliche Betonrezepturen und Betonausgangsstoffe entsprechen den Normenvorgaben und der ZTV-ING sowie zusätzlichen Anforderungen der Berliner Senatsrichtlinie.

Anzeige

Referenzen

Berlin-Charlottenburg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin, Deutschland, Europa - Berlin-Britz, Neukölln, Berlin, Deutschland

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7578
  • Erstellt am
    05.02.2018
  • Geändert am
    02.05.2018
<