• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Bau einer Wohnanlage mit heizbarer Schalung

Etwa 30 km nördlich von Helsinki wird derzeit der sogenannte Domino‑Komplex errichtet, wobei sich die ausführende Bauunternehmung mit einem sehr engen Bauzeitenplan konfrontiert sah. Dieser brachte insbesondere während des langen skandinavischen Winters große Herausforderungen für die Stahlbetonarbeiten mit sich.

Die Wohnanlage Domino-kortteli im finnischen Sipoo an der Südküste Finnlands umfasst zwei Gebäude mit bis zu sechs Stockwerken. Auf insgesamt 4.750 m² Gebäudegrundfläche entstehen in den unteren Etagen Einzelhandelsflächen und Restaurants, in den oberen Stockwerken Wohnungen und ein Pflegeheim. Im Sinne des seniorengerechten Wohnens bietet der Betreiber später auch zahlreiche Dienstleistungen und Services zur häuslichen Pflege an.

Bezüglich der Bauausführung wurde eine sehr kurze Bauzeit vorgegeben, sodass das Joint Venture TYL Onnenrakentajat, bestehend aus Helsingin Rakennusteho Oy und Keski-Suomen Betonirakenne Oy, zusammen mit den finnischen PERI-Ingenieuren eine effiziente, schnelle und wirtschaftliche Schalungslösung für die Ausführung der Stahlbetonarbeiten erarbeitete.

Betoniert mit einer heizbaren Schalung

Sehr häufig nutzen die Bauunternehmen in Finnland in der kälteren Jahreszeit Fertigteile, um den Problematiken des Betonierens vor Ort bei geringen Temperaturen zu entgehen. Das erfordert allerdings eine längere Vorlaufzeit, da die Planung inklusive der Fugen und Ankerstellen entsprechend frühzeitig erfolgen muss. Aufgrund des besonders engen Bauzeitenplans entschied sich die Bauausführung daher für die Ortbetonbauweise.

Es musste eine Lösung gefunden werden, um auch bei Minusgraden zielsicher und ohne Frostschäden betonieren zu können. Hierfür plante das Baustellen-Team gemeinsam mit PERI den Einsatz einer neuartigen, heizbaren Wandschalung. Das Beheizen der Schalung ist in Finnland eine übliche Vorgehensweise, weil die Wärmezufuhr für einen ungestörten Hydrationsprozess des Betons auch bei Minusgraden sorgt.

Die Rahmenschalungselemente werden für den Wintereinsatz lediglich mit Heizelementen ergänzt. Die Montage von Rahmenschalungs- und Heizelement erfolgt liegend, wobei das Heizelement mit je zwei Schrauben an den vier Rahmenecken schnell befestigt ist. Der größte Anteil der Systembauteile lässt sich daher sowohl im Sommer als auch im Winter nutzen; die Investition für den Wintereinsatz ist folglich sehr gering. Alle Vorteile der Rahmenschalung mit der einseitig bedienbaren Ankertechnik lassen sich auch im Wintereinsatz mit montierten Heizelementen nutzen.

Frühes Ausschalen der Decken sparte zusätzlich Zeit

Auch für die Herstellung der Decken betrachtete die Bauunternehmung Keski-Suomen Betonirakenne Oy verschiedene Optionen mit dem Schalungsanbieter – und entschied zugunsten einer Paneel‑Deckenschalung. Die Bauausführung sah den besonderen Nutzen nicht zuletzt in der Logistik, da sich die handlichen, leichtgewichtigen Systembauteile aus Aluminium einfach und schnell auf der Baustelle transportieren lassen.

Um die Anwender auf der Baustelle schnell mit den für sie noch unbekannten Schalungssystemen vertraut zu machen, stellte PERI Finnland einen Richtmeister zur Verfügung. So konnte das Baustellenteam trotz der notwendigen Einarbeitungszeit – insbesondere beim Schalen der Decken – die Arbeitszeiten minimieren und die knappe Zeitplanung einhalten.

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7447
  • Erstellt am
    16.01.2017
  • Geändert am
    16.01.2017