• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Bemessung von Cobiax-Hohlkörperdecken

Die Fa. Cobiax Technologies ermöglicht durch den Einsatz von kugelförmigen Kunststoff-Hohlkörpern in Ortbetondecken den Bau von leichten, wirtschaftlichen und besonders materialeffizienten Deckenkonstruktionen. Die Planung und Bemessung einer solchen Cobiax-Hohlkörperdecke erfolgt durch den Tragwerksplaner, unabhängig vom Produkthersteller. Als Hilfsmittel stehen die Cobiax Software quick & light – Bestimmung des Deckenquerschnittes und Ermittlung der Cobiax spezifischen Eingangsparameter – und in Kürze eine komplettes FEM-Freeware-Programm zur Verfügung.

Die Planung und Bemessung einer Cobiax-Hohlkörperdecke erfolgt grundsätzlich analog zu der einer massiven Stahlbetondecke. Sie wird nach Norm und allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung durch den jeweiligen Tragwerksplaner mit seiner eigenen vorhandenen Bemessungssoftware durchgeführt. Die Cobiax-spezifischen Eingangsparameter für die statische Berechnung (Lastreduzierung, Steifigkeitsfaktor und Querkraftfaktor) können in Abhängigkeit vom Deckenquerschnitt und dem gewählten Hohlkörpermodul mit der Cobiax Software quick & light bestimmt werden.

Eingabemöglichkeiten

Die Berechnung der Eingangsparameter erfolgt wahlweise nach DIN 1045-1, SIA 262 oder ÖNORM B 4700, die Ergänzung mit dem EC2 ist in Vorbereitung. Als Ausführungsvariante kann entweder eine reine Ortbetonlösung oder eine Kombination mit Halbfertigteilen, auch in Verbindung mit einer thermischen Bauteilaktivierung, gewählt werden. In Abhängigkeit vom Deckenquerschnitt wird vom Programm ein passendes Cobiax-Hohlkörpermodul vorgeschlagen. Die Festigkeitsklasse des Betons und dessen Wichte können variiert werden.

Berechnung

Neben Lastreduzierung, Steifigkeitsfaktor und Querkraftfaktor werden durch das Softwaretool die Betoneinsparung im Hohlkörperbereich und die zulässige Querkrafttragfähigkeit VRd,ct,Cobiax der Cobiax-Hohlkörperdecke berechnet. Zusätzlich wird ein Verbundnachweis mit abgeminderter Verbundfläche geführt, da in der Praxis zur Vermeidung des Auftriebes der Hohlkörpermodule die Betonage in zwei Schichten erfolgt.

Ausgabemöglichkeiten

Der Nutzer hat die Möglichkeit, seinen eigenen Firmenkopf inkl. Grafik in die Cobiax Software quick & light zu integrieren. Die Ausgabe erfolgt entweder als direkter Druck, als Export in eine PDF-Datei bzw. als Teilexport der Grafik des Deckenquerschnittes in eine JPEG-Datei. Neben der deutschsprachigen Version wird quick & light demnächst auch in englischer und französischer Sprache verfügbar sein. Die Cobiax Software quick & light mit einem individuellen Aktivierungsschlüssel ist kostenfrei unter www.cobiax.com/de/downloads.html bestellbar.

Neues FEM-Freeware-Programm

Gemeinsam mit einem innovativen Softwarehersteller wurde ein vollwertiges FEM-Programm entwickelt, das bereits alle Cobiax-spezifischen Parameter und Rechenprozeduren enthält. Zuerst wird bei der Wahl des Deckenquerschnitts ein passendes Cobiax-Hohlkörpermodul vorgeschlagen. In Abhängigkeit von Hohlkörper- und Massivbereichen werden das reduzierte Eigengewicht und die angepasste Plattensteifigkeit bei der FEM-Berechnung exakt berücksichtigt. Die Massivbereiche werden auf Grundlage der zulässigen Cobiax-Querkrafttragfähigkeit VRd,ct,Cobiax durch freie Wahl oder durch automatische Generierung festgelegt. Mit dem neuen FEM-Freeware-Programm können Platten mit beliebiger Geometrie und Auflagerbedingungen bis 2000 Flächenelemente nach verschiedenen Normen berechnet werden. Das FEM-Freeware-Programm wird voraussichtlich ab Sommer 2011 zum freien Download verfügbar sein.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3502
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016
<