• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Bemessung von nicht standardisierten Stahlbau-Verbindungen mit dem Dlubal-Programm RFEM

Die wirtschaftliche Bemessung von Stahlbau-Verbindungen ist für alle Planer und ausführenden Firmen ein wichtiger Aspekt bei der Konstruktion von Stahlbauten. Sind ebene Schnittgrößen am Anschluss vorhanden, stehen dem Anwender eine Vielzahl von typisierten Schweiß- und Schraubanschlüssen zur Verfügung.

Oft liegen jedoch mehrachsige Schnittgrößen oder eine untypische Geometrie vor und standardisierte Verbindungen stoßen an ihre Grenzen bzw. es sind keine analytischen Berechnungsverfahren möglich. Mit dem 3D-FEM-Programm RFEM können komplexe Strukturen modelliert und die unterschiedlichsten Einwirkungen eingegeben werden. Die Berechnung nach der Finite-Elemente-Methode bietet dabei den Vorteil, dass die auftretenden Spannungen wirklichkeitsnah dargestellt werden. Durch die bereitgestellten Stab-, Flächen-, Volumen- und Kontaktelemente ist der Anwender mit RFEM in der Lage, die verschiedensten geometrischen Formen zu konstruieren. Die Verwendung von Volumenelementen ist insbesondere bei der Darstellung von räumlichen Spannungszuständen, wie sie beispielsweise bei Lochleibung auftreten, sinnvoll. Größe und Form (Drei- bzw. Vierecke) der finiten Elemente sind frei wählbar. Des Weiteren besteht die Option der örtlichen Netzverdichtung. Sollen zusätzliche Materialreserven ausgenutzt werden, bietet das Zusatzmodul RF-MAT NL die Möglichkeit einer plastischen Bemessung. Die Berechnung in RFEM wird durch aktuelle Mehrkernprozessoren und die 64-Bit-Technologie unterstützt. Dadurch ergeben sich auch bei diffizilen Strukturen kurze Rechenzeiten. Dlubal bietet außerdem ein umfangreiches Softwarepaket an, um in Kombination mit den Hauptprogrammen RSTAB und RFEM die unterschiedlichsten typischen Stahlbauanschlüsse auszulegen.
Möglich ist beispielsweise die Berechnung von Rahmenecken, biegesteifen und gelenkigen Anschlüssen, Stützenfüßen und Hohlprofilanschlüssen:

  • Zusatzmodul RAHMECK: biegesteife, geschraubte Rahmenecken in verschiedenen Ausführungen
  • Zusatzmodul STIRNPL: bündige und überstehende Stirnplattenverbindungen
  • Zusatzmodul DSTV: typisierte Verbindungen des Deutschen Stahlbau-Verbandes
  • Zusatzmodul VERBIND: Querkraftanschlüsse mit Laschen, Stirnplatten und Knaggen
  • Programm V-ECK: eigenständig lauffähiges Programm für die Bemessung von leichten, biegesteifen, geschraubten Rahmenecken mit Steg-Eckblech
  • Programm ST-FUSS: eigenständig lauffähiges Programm für die Bemessung von gelenkigen und eingespannten Stützenfußpunkten
  • Zusatzmodul HOHLPROF: Tragsicherheitsnachweise für verschiedenartige geschweißte Hohlprofilanschlüsse nach den Vorgaben der EN 1993-1-8:2005.

Anzeige

Services
Angeboten von

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3646
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    18.01.2017