• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Benutzerfreundliche und wirtschaftliche Parkbauten

Auf der Parken 2011 in Wiesbaden hat DW Systembau gemeinsam mit der Deutschen Projektbau und anderen Partnern einen neuen Parkhaustyp vorgestellt, der sich optimal auf alle Bedürfnisse von Betreibern und Nutzern zuschneiden lässt und für jeden Standort die passende Fassade anbietet.

Die Anforderungen an Parkhäuser sind heute sehr unterschiedlich: Kommunen und Einkaufszentren brauchen innerstädtisch für Kunden und Gäste benutzerfreundliche und wirtschaftliche Parkbauten, die sich harmonisch in die vorhandene Bebauung eingliedern. Parkhäuser für Mitarbeiter auf Firmengelände sollen zweckmäßig sein und hohe Verkehrsaufkommen zu Stoßzeiten bewältigen. Krankenhäuser und Kliniken wiederum wünschen sich für ihre Besucher und Patienten komfortable und einladende Parkhäuser mit heller Beleuchtung und übersichtlichen Beschilderungen. Alle diese Bedürfnisse von Parkhausbetreibern und Parkhausbenutzern berücksichtigt die neue Parkhausentwicklung Park » Raum.

Zur Wirtschaftlichkeit zählen die schnelle und kostensichere Errichtung des Gebäudes, der wirtschaftliche Betrieb aufgrund einer hohen Nutzerakzeptanz und niedriger Unterhaltungskosten sowie die Wertbeständigkeit des Parkhauses. Die Deutsche Projektbau bietet das Systemparkhaus schlüsselfertig zum Festpreis und mit verbindlichem Fertigstellungstermin an. Alle unterschiedlichen Gestaltungselemente können individuell nach den Wünschen des Betreibers kombiniert werden. Keine Kompromisse macht DW Systembau beim Parkhausbelag. Statt wartungsintensiver Dünnschichtsysteme verwenden das Unternehmen in allen Parkbauten hochwertige Gussasphaltabdichtungen, die sich seit Jahrzehnten in vielen Parkhäusern bewährt haben und die bei der Betrachtung von Life Cycle-Kosten deutlich besser abschneiden als Dünnschichtsysteme.

Die schlanke Stahlkonstruktion sorgt für helle, offene und gut einsehbare Parkebenen. 40 cm dicke BRESPA®-Decken mit glatten Deckenunteransichten spannen über 16 m, damit entfallen störende Stützen und unüberschaubare Ecken. Es sind auch keine tiefliegenden Unterzüge mehr nötig, was bei Parkhausnutzern wiederum ein sicheres und vertrauensvolles Gefühl erzeugt. Das steigert die Attraktivität, die Kundenfrequenz und damit auch die Rentabilität des Parkhauses. Zusatzmodule wie Ladestationen für E-Autos, Energiedeckung durch eigene Solarflächen oder attraktive LED-Beleuchtungen in den Parkdecks, um nur einige zu nennen, bieten Betreibern die Möglichkeit, Alleinstellungsmerkmale für ihre Parkbauten zu schaffen und damit neue Zielgruppen zu erreichen.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    4225
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    31.01.2016
<