• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Bodenbeläge, die Schule machen

Kindergärten und Schulen sind Orte, mit denen lebenslang zentrale Eindrücke und Erlebnisse verbunden werden. Daher sollten diese Räume nicht nur zweckmäßig sein – sondern auch wohngesund und optisch ansprechend. Eine entscheidende Rolle spielt der Boden. Die Kautschuk-Bodenbeläge des Weinheimer Anbieters nora systems punkten in ökonomischer wie ökologischer Hinsicht.

Das Landerziehungsheim Schule Marienau e. V., ein Internatsgymnasium in freier Trägerschaft in Dahlem-Marienau, liegt eine Autostunde südöstlich von Hamburg entfernt. Hier gehen langjährige Tradition und moderne Schulkonzeption Hand in Hand. Schule, Internatsräume, Werkstätten, Speisesaal und Wirtschaftsräume sind eng miteinander verzahnt – die einzelnen Gebäude, ob Altbestand oder Neubau, bilden architektonisch eine perfekte Synthese. Schritt für Schritt entstehen nun räumliche Erweiterungen. Als ein Bodenbelag für die Klassenräume und Flure gesucht wurde, fiel die Wahl der Schule auf einen Kautschuk-Bodenbelag von nora systems.

"Die nora-Böden passen perfekt in unser ökologisch orientiertes Konzept. Wir wollten einen umweltfreundlichen und belastbaren Bodenbelag, der leicht zu reinigen ist und hervorragende ergonomische Eigenschaften aufweist", so Jürgen Meyer, Technischer Leiter der Schule und einst selbst Schüler in Marienau. Im Gegensatz zu anderen elastischen Bodenbelägen müssen Kautschukböden mit der widerstandsfähigen und abriebfesten Oberfläche, wie nora systems sie anbietet, nicht beschichtet werden. Auch auf stark frequentierten Wegen bilden sich keine unschönen Laufstraßen, wie dies bei anderen beschichteten Böden in der Regel der Fall ist. Zudem müssen die Beschichtungen wegen der raschen Abnutzung in kurzen Abständen erneuert werden – das kostet Zeit und Geld. Diese Gründe sprachen für sich und veranlassten die Entscheider, neben norament crossline auch noraplan signa in den neuen Gebäuden zu verlegen.

Innovatives Verlegesystem für gesunde Raumluft

Bei Entscheidungen über einen Bodenbelag für eine Einrichtung, in der sich überwiegend Kinder und Heranwachsende aufhalten, spielt neben Aspekten wie Wirtschaftlichkeit, Komfort und Ambiente die Wohngesundheit eine übergeordnete Rolle. Vor allem die Innenraumluft, die maßgeblich durch die Auswahl der Baustoffe beeinflusst wird, kann zum beeinträchtigenden Faktor werden – mit Befindlichkeitsstörungen bis zu ernsthaften Erkrankungen als Folge. Der Gesundheitsaspekt war in Marienau auch bei der Wahl des innovativen Verlegesystems nora system blue vorrangig. Dabei wurden die emissionsarmen nora-Bodenbeläge mit emissionsarmen Verlegewerkstoffen wie Kleber, Grundierung und Spachtelmasse von speziell geschulten Verarbeitern verlegt. Sämtliche Systemkomponenten sind mehrfach ausgezeichnet und im Verbund geprüft. Zwischen den einzelnen Bestandteilen kann es keine gefährlichen Wechselwirkungen geben.

Neben der Wohngesundheit ist auch die Wirtschaftlichkeit – gerade in Zeiten knapper Kassen – ein entscheidendes Kriterium bei Sanierung und Neubau. "Wirtschaftlich ist ein Boden, wenn er langlebig ist und weder viel Aufwand bei der Reinigung noch bei der Pflege erfordert", so Dipl.-Ing. Bettina Rühm, Expertin für Architekturkonzepte für Kindertagesstätten. Sie sagt: "Der Bodenbelag in Kindergärten und Schulen muss in erster Linie sehr strapazierfähig und leicht zu reinigen sein. Er sollte, ganz besonders im Kindergarten, auch fußwarm sein, weil kleine Kinder sehr gerne auf dem Fußboden spielen. Ideal ist es, wenn der Bodenbelag auch akustisch im Raum wirkt, unbedingt sollte er jedoch den Trittschall dämmen."

Für einen altersgerechten wie sicheren Spiel- und Lebensraum

Die von der Expertin genannten Eigenschaften treffen auf die Bodenbeläge von nora systems ohne Abstriche zu. Eigenschaften, die auch den Verantwortlichen für die RWEKindertagesstätte "Lumiland" in Essen bekannt waren. Dort werden 105 Kinder in sieben Gruppen betreut – in einem altersgerechten und sicheren Spiel- und Lebensraum. Einen wesentlichen Beitrag diesbezüglich leistet der strapazierfähige Kautschuk-Bodenbelag noraplan signa, verlegt auf einer Fläche von 1.200 m². Neben den bekannten wohngesunden Aspekten sind es seine Rutschfestigkeit und Elastizität, die den Kleinen ausreichend Schutz beim Herumtoben bieten. Im Mehrzweckraum, der auch als Sporthalle fungiert, sorgt noraplan signa acoustic für gute Trittschalldämmung.

Räume wollen zudem fantasiereich und individuell gestaltet sein. Realisiert werden sollte ein echtes Wohlfühl-Ambiente, das zu einem inspirierenden Lernumfeld beiträgt. Mit mehr als 300 Farb-, Design- und Oberflächenvarianten im Standardsortiment bietet nora systems viel kreativen Spielraum. Gefragt sind auch immer häufiger Intarsien, farbige Bildmotive, als spielerische Gestaltungselemente.

Fazit: Das Kosten-Nutzen-Verhältnis sollte passen. Ein Bodenbelag, wie er in Schulen und Kindergärten gefordert wird, muss wohngesund, langlebig, robust und wirtschaftlich sein und auch in optisch-ästhetischer Hinsicht überzeugen, schließlich soll er zum Lernen und Spielen anregen.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7110
  • Erstellt am
    04.04.2014
  • Geändert am
    31.01.2016