• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Brandschutz für Trapezprofildächer

Trapezprofildächer sind eine weit verbreitete Dacheindeckung für große Gebäude, u. a. Hallen- und Lagerbauten. Das Material ist preiswert, schnell und einfach für große Flächen zu verarbeiten. Leider erfüllen Trapezprofildächer ohne zusätzliche Maßnahmen keinerlei Brandschutzanforderungen. Eine einfache und effiziente Methode, die häufig geforderte Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten zu erreichen, ist die Bekleidung mit Brandschutzplatten aus dem natürlichen Baustoff Vermiculit.

Die Brandschutzklasse F90 wird z. B. mit Miprotec-Brandschutzplatten vom Typ M oder R (mit beidseitiger Papierkaschierung) erreicht. Bei einer Wärmedämmung der Baustoffklasse A1 über dem Trapezprofilblech genügt eine doppellagige Anwendung von Miprotec M-Platten in jeweils 16 mm – sowohl bei Direktbefestigung als auch bei abgehängter Montage. Bei einem Aufbau aus Polyurethan/Polystyrol (Baustoffklasse B1) kommen bei Direktbefestigung drei Lagen Miprotec M (je 16 mm) oder zwei Lagen Miprotec R (je 25 mm) zum Einsatz, bei abgehängter Montage ist nur eine Beplankung mit zwei Lagen Miprotec M (je 25 mm) vorgesehen. Miprotec-Brandschutzplatten sind mit gewöhnlichen Tischlerwerkzeugen problemlos zu verarbeiten, zudem sind sie besonders leicht. Eine 16 mm dicke, 1200 mm x 1900 mm große "Einmannplatte" aus Miprotec M wiegt lediglich 7,6 kg/m². Bei der direkten Montage auf der Unterseite der Trapezprofilbleche ist zu beachten, dass die Bekleidung nur durch das Eigengewicht belastet werden darf. Unterstützende Stahlträger sind entsprechend geprüfter Konstruktion zu bekleiden. Alternativ zur direkten Bekleidung ist auch eine abgehängte Bekleidung an einer Unterkonstruktion aus CD/UD-Profilen möglich. Miprotec M-Brandschutzplatten sind leicht und sauber zu montieren, d. h. für die Reinlichkeit der Baustelle brauchen keine besonderen Schutzvorkehrungen getroffen zu werden. Das spart Zeit und Nerven. Das Material ist auch umweltfreundlich, denn Vermiculit gilt als unbedenklicher Naturbaustoff, der keine Faserstäube freisetzt.

Anzeige

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3651
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    18.01.2017
<