• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

ConFormat-Beton – seit sechs Jahren ein Erfolg

Das chemische Schwinden von Beton bereitet dem Bauingenieur besonders bei Industriebodenplatten große Probleme. Bereits 1912 hat Kühle diese Zusammenhänge veröffentlicht und Czernin hat 1964 die Ergebnisse bestätigt. Mischt man 25 g Wasser mit 100 g CEM I 42,5R, verliert diese Mischung nach 28 Tagen ca. 10,5 % ihres Ausgangsvolumens.

Baut man solche Bodenplatten nach dem Prinzip der ConFormat-Technologie, kann in den meisten Fällen auf Fugen verzichtet werden. Bei einem Tagesabschnitt ergeben sich immer Arbeitsfugen, die Zugabe von Stahlfasern ist nicht erforderlich. Die größte Platte mit ca. 1600 m² wurde 2007 fugenlos gebaut. Die nachstehenden Beispiele zeigen den Einsatz dieser Technologie.

ConFormat-Beton System PP 20-4
Das ConFormat-Beton-System PP 20-4 kann als Fahrbahnbelag in Parkhäusern eingesetzt werden, wobei auf den Schutz durch einen EP-Belag verzichtet werden kann. Ein Vorteil ist dabei insbesondere das geringe Schwindmaß.

ConFormat-Beton XB-4
Das System ConFormat XB-4 ist eine echte Alternative zum gewalzten Magerbeton (Walzbeton). Der w/z liegt bei 0,40 und das Ausbreitmaß liegt bei ca. 550 mm.

ConFormat-Beton P 15-8
Das System ConFormat P 15-8 ist nach EN 934 geprüft und darf im konstruktiven Bereich nach DIN 1045, EN 206 eingesetzt werden.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3666
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016