• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Dauerhaft sichere Abdichtungen mit Flüssigkunststoff

Die häufigste Ursache für Feuchtigkeitsschäden sind Undichtigkeiten an Detailpunkten wie Anschlüssen, Durchdringungen und Aufbauten. WestWood stellt dem Markt mit seinem Flüssigkunststoffsystem auf Basis von schnell reagierenden PMMA-Harzen eine dauerelastische und rissüberbrückende Abdichtung zur Verfügung. Sie bietet langjährigen Schutz für die Bausubstanz und besonders hohe Sicherheit.

Detailpunkte stellen besonders hohe Ansprüche an die Abdichtung, da hier verschiedene Werkstoffe zusammentreffen, die unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten besitzen und zu thermisch bedingten Spannungen und Bewegungen führen. Außerdem weisen sie sehr häufig nur geringe Anschlusshöhen auf oder liegen in verwinkelten Ecken.

Spezielle Stärken des Flüssigkunststoffes

Der grundsätzliche Vorteil einer Abdichtung aus vliesverstärktem Flüssigkunststoff liegt in der bauseitig unkomplizierten Herstellung einer naht- und fugenlosen Abdichtung. Die Verarbeitung der nur ca. 3 mm dicken Abdichtung erfolgt in drei Schritten:

Die Vlieseinbettschicht (ca. 1,5 kg/m²) aus reaktiven PMMA-Harz wird z. B. mit einer Fellrolle aufgebracht. In die noch flüssige Masse wird die passend zugeschnittene Vlieseinlage blasenfrei eingearbeitet. Sie dient zur Schichtdickenkontrolle und verleiht dem System seine mechanischen Eigenschaften.

Nass-in-nass erfolgt dann die Vliessättigung mit dem PMMA-Harz (ca. 1,0 kg/m²) – Gesamtverbrauch der Abdichtung: ca. 2,50 kg/m².

Nach nur ca. 30 Minuten ist das absolut wasserdichte und dauerhafte Abdichtungssystem regenfest ausreagiert. Es bietet ein Höchstmaß an Sicherheit, weil es eine dauerhaft dehnfähige und Riss überbrückende Abdichtung bildet.

Nach diesem Prinzip lassen sich alle möglichen und unmöglichen Anschlüsse wie

  • Fugenkreuze,
  • Abflussrohre in Ecken,
  • Geländerpfosten und auch
  • TT-Träger
mit ein und der gleichen Systemlösung perfekt nachmodellieren und detailgenau vor Ort abdichten.

Der weitere grundlegende Pluspunkt liegt im vollflächig funktionsgerechten Haftverbund zum Untergrund (z. B. Asphalt, Beton, Estrich, Fliesen, Klinker, Kunststoffe, Metalle und Glas), der Hinterläufigkeiten verhindert. Für den Bauherrn zahlt sich der technische Vorteil oft auch in der Budgetierung aus, da sonst übliche Abrisskosten einspart werden.

Besonders verarbeitungssicher

WestWood bezeichnet ihr Abdichtungssystem als baustellengerecht, da ein und das gleiche, qualitativ hochwertige System in allen Anwendungsbereichen zum Einsatz kommt. Des Weiteren zeichnet es sich durch folgende Vorteile aus:

  • Sehr gute Zwischenhaftung ermöglicht ein unkompliziertes Anarbeiten und Einbinden auch von nachträglichen Einbauten.
  • Die Verarbeitung ist größtenteils unabhängig von der Witterung, da die Harze auch bei tiefen Temperaturen (bis zu –5°C) und hoher Luftfeuchtigkeit (bis zu 90 %) einwandfrei in nur 30 Minuten regenfest ausreagieren.
  • Die sehr hohe Tieftemperaturflexibilität der PMMAHarze verleiht der Abdichtung eine sehr gute Dehnfähigkeit – auch bei –20°C bis –25°C.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7098
  • Erstellt am
    01.04.2014
  • Geändert am
    31.01.2016
<