• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Die Tsubasa-Brücke: Kambodschas längste Brücke

Der National Highway 1 in Kambodscha verbindet auf einer Länge von rund 167 km die Hauptstadt Phnom Penh mit dem Grenzübergang Bavet in Richtung Vietnam. Aufgrund der zunehmenden Verkehrsbelastung auf dieser wichtigen Route wurde der Bau der Tsubasa-Brücke in Neak Loeung, 60 km südöstlich von Phnom Penh beschlossen. Es ist eine Schrägseilbrücke, die mit drei Brückenfeldern über den Mekong führt.

Das Projekt beinhaltete auch den Bau von zwei Vorlandbrücken mit 900 bzw. 675 m Länge. Die beiden Bauwerke bestehen aus 35 Feldern mit je 45 m Länge. Die Fertigteilsegmente wurden in einer Feldfabrik hergestellt und mit zwei Einschubgerüsten installiert. Die Fertigteilsegmente wurden mit DYWIDAG-Litzenspanngliedern, Typ 12S 15.2, vorgespannt. Für die Quervorspannung kamen DYWIDAG-Litzenspannglieder vom Typ 3S 15.2 zum Einsatz.

Die Hauptbrücke ist insgesamt 640 m lang und gliederte sich in drei Brückenfelder mit Längen von 155, 330 und 155 m. Die beiden H-förmigen Pylone mit zusätzlichem Querträger sind ab Oberkante Fundament 121 m hoch. Sie gründen sich auf Pfeiler aus Ortbeton mit Durchmessern von 2,5 m. Das Brückendeck ist 17 m breit und verfügt über seitliche Längsträger mit einer Höhe von 1,8 m. Dieses wurde im Freivorbau mit einem unten laufenden Vorbauwagen bei einem Bautakt von 10 Tagen errichtet.

Insgesamt 930 t Schrägseile eingebaut

Die Besonderheit bestand darin, dass der Vorbauwagen bereits zum Betonieren des aktuellen Brückenabschnitts die Unterstützung des aktuellen Schrägseilpaares benötigte. Dieses Schrägseilpaar wurde mit temporären Verankerungen am jeweiligen Abschnitt fixiert. Insgesamt wurden 930 t DYNA Grip®-Schrägseile der Typen DG-P61, 55, 37, 31 und 22 eingebaut.

Die Schrägseile bestehen aus Bündeln verzinkter, gewachster und PE-ummantelter Litzen, die durch ein äußeres HDPE-Hüllrohr geschützt sind. Im Bereich der Hauptspannweite erfolgte die Quervorspannung mit 170 t DYWIDAG-Spannstäben, Ø 32 mm. Die einzelnen Querträger wurden mit 510 t horizontalen DYWIDAG-Litzenspanngliedern vom Typ 12S 15.2 vorgespannt. In den Pylonen kamen zudem 140 t DYWIDAG-Litzenspannsysteme, Typ 19S 15.2, sowie 200 t DYWIDAG-Litzenspannsysteme der Typen 5S 15.2, 7S 15.2 und 9S 15.2 zum Einsatz. Des Weiteren wurden in den Pylonen 180 t DYWIDAG-Stabspannglieder, Ø 36 mm, installiert.

Die Tsubasa-Brücke ist nicht nur ein neues Wahrzeichen der Region, sondern auch die längste Brücke in Kambodscha.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Referenzen

Kandal, Kambodscha, Asien - Neak Leung, Prey Veng, Kambodscha (2015)

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7353
  • Erstellt am
    11.04.2016
  • Geändert am
    13.04.2016
<