• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Einsatz von 12 Betonspritzsystemen im Suhua Highway Upgrade Projekt in Taiwan

Der Suhua Highway im nordöstlichen Teil Taiwans wird als eine der weltweit gefährlichsten Straßen angesehen. Die labile Geologie in diesem tropischen Gebiet sowie starker Regen und Taifune während der Regenzeit verursachen starken Erdrutsch. Die kurvige Straße, die direkt zwischen dem steilen Berg und dem Küstenlandstrich verläuft, ist stark von diesen Wettereinflüssen betroffen, weshalb sich jedes Jahr viele Unfälle ereignen.

Um mehr Sicherheit zu gewährleisten und den Tourismus, hauptsächlich aus China, in diesem Gebiet zu fördern, lässt das Ministerium für Transport und Kommunikation Taiwans 38,4 km Tunnel und Brücken bauen, um die drei gefährlichsten Sektoren des Highways zu ersetzen. Das Projekt begann bereits 2011 und wird voraussichtlich im Jahr 2018 fertig gestellt. Das Ministerium für Transport und Kommunikation hat geologische Daten von 275 Bohrungen der letzten 30 Jahre und 27 Bohrungen jüngeren Datums verglichen, um sicher zu gehen, dass die Erdreich- und Grundwasserbedingungen die Voraussetzungen für die Bauarbeiten erfüllen. Der Baufirma Kung Sing Engineering Corp., eine der größten Baufirmen in Taiwan mit Sitz in Taipei, wurde mit der Planung des Suhua Highway Improvement Project beauftragt. Mit ihrer Expertise und Erfahrung von mehr als 50 Jahren spielt die Firma eine bedeutende Rolle im Bereich der öffentlichen Bauvorhaben in Taiwan und auf dem Festland.

Kung Sing Engineering Corp. arbeitet mit insgesamt 12 SPM 500 WETKRET Betonspritzsystemen, um die Deckenstruktur des Kuanyin- ( B2 Bauabschnitt) und des Kufeng- (B3 Bauabschnitt) –tunnels zu stabilisieren. Das Equipment wurde an Kung Sing Engineering Corp. durch Putzmeisters in Taipei ansässigen Händler in Taiwan, Antung Group geliefert.

Die zwei Tunnel haben insgesamt eine Länge von ca. 13 km, mit Bauarbeiten die sich auf jeweils 7,94 km und 4,66 km erstrecken und geschätzten Kosten von jeweils 7,2 und 9.208 Billionen NT$. Die Tunnel werden mit der neuen, österreichischen Tunnelbaumethode (New Austrian Tunnelling Method – NATM) mit dem Bohr- und Sprengverfahren gebaut. Es wird mit der Deckenstollen-und-Strossen Methode (top-heading-and-bench method) gearbeitet, wobei zuerst ein kleinerer Deckenstollen ausgehoben wird. Wenn eine gewisse Strecke im Gestein zurückgelegt wurde, beginnen die Arbeiter mit dem Abtragen direkt unter dem Boden des Deckenstollens und schaffen damit eine Abbaubank. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass die Ingenieure den Deckenstollen nutzen können, um die Stabilität des Gesteins zu überprüfen bevor das Projekt fortgesetzt wird. Bei den Bauarbeiten wird der Tunnel von beiden Seiten in 12 Stunden Schichten in Angriff genommen, mit dem Sitz der betreuenden Baufirma ganz in der Nähe.

Die Serie SPM 500 WETKRET kam bereits bei einer Vielzahl von Tunnelbau-Projekten weltweit zum Einsatz. Mit einer vertikalen Spritzreichweite von 17 m und einer Förderleistung von 30 m3/h ist die Maschine ideal für mittlere und große Tunnel, Stollen und Böschungen geeignet.

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6165
  • Erstellt am
    13.03.2013
  • Geändert am
    11.12.2014
<