• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Bauwerke und Bauingenieure

Flughafen Schiphol in Amsterdam: Dachsanierung mit Sonnenseite

Dachbegrünung spielt am Flughafen Schiphol eine wichtige Rolle. Bereits in den 1980er-Jahren wurde die Schiphol Plaza, die zentrale Abflughalle, extensiv begrünt. Jetzt war sie sanierungsbedürftig. Von Beginn an war klar, dass wieder eine Begrünung das neu sanierte Dach schützen soll. Zusätzlichen Mehrwert schafft eine Photovoltaikanlage, die in die Dachbegrünung integriert wurde. Der Flughafen Schiphol ist damit in den Niederlanden das erste Objekt, das Grün und Solar kombiniert.

Der internationale Verkehrsflughafen Schiphol war mit knapp 50 Millionen Passagieren und 1,5 Millionen Tonnen Fracht 2012 der viertgrößte Flughafen Europas. In der Strategie für die Entwicklung des Flughafens legt der Flughafenbetreiber, die Schiphol Group, größten Wert auf Nachhaltigkeit und damit auf Themen wie soziale Verträglichkeit, Lärmschutz, Klima- und Umweltschutz. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet Schiphol mit den Universitäten Delft und Wageningen, der unabhängigen Forschungsorganisation TNO, Spezialisten aus der Industrie und weiteren Partnern zusammen. Ein Baustein im vielfältigen Bestreben um Nachhaltigkeit ist die Dachbegrünung, die auf der Schiphol Plaza beispielhaft mit einer Photovoltaikanlage bereichert wurde.

Anspruchsvolle Aufgaben

Die Schiphol Plaza bildet als zentrale Abflughalle den Mittelpunkt des Flughafens. Das ca. 8.600 m² große Dach weist begrenzte statische Lastreserven auf und bietet eine Dachneigung zwischen 4° und 10°. Dabei fällt das leicht gewölbte Dach nach allen Seiten hin ab. Einige dreieckförmige Oberlichter mit Gegengefälle unterbrechen die Dachfläche und sind ihrerseits begrünt.

Die Sanierung wurde notwendig, da das bestehende Isolationspaket, die Abdichtungslage und die Begrünung auf Basis von Steinwollplatten, nicht auf Dauer funktionierten. Das Material Steinwolle verlor im Laufe der Jahre an Substanz, was zum Ausfall von Pflanzen führte. Nun war eine dauerhaft funktionssichere Lösung gefragt. Mit ZinCo wurde schnell die technisch sichere und passende Lösung für Begrünung und Solaranlage gefunden. Die Durchführung der Arbeiten allerdings stellte in diesem konkreten Fall die größere Herausforderung dar. Um den Flughafenbetrieb nicht zu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen, waren die Arbeiten außerhalb der geschäftigen Sommerferienzeiten durchzuführen. Dies lag in der Verantwortung der beauftragten Dachdeckerfirma Boko Dakbedekkers, ein Kooperationspartner der niederländischen Organisation Leven op daken und der Garten- und Landschaftsbaufirma Wieringen Prins Hoveniers, Amsterdam. Da das Dach für Baugeräte statisch nicht ausgelegt und zugänglich ist, waren die Arbeiten Großteils von Hand auszuführen.

Kleine Abwandlung

Nach dem Abtragen des alten Dachaufbaus wurde mit einer wurzelfesten bituminösen Dachabdichtung die solide Grundlage geschaffen. Für die gewünschte Kombination von Grün und Solar bietet ZinCo den passenden Systemaufbau SolarVert mit Fixodrain® XD20. Dieser speziell für Großflächen entwickelte Systemaufbau basiert auf der als Rollenware angelieferten Dränage- und Wasserspeicherbahn Fixodrain® XD 20, welche oberseitig bereits ein aufkaschiertes Vlies trägt. Um der vorhandenen Dachneigung Rechnung zu tragen, wurde zur Abrutschsicherung auf das Fixodrain® XD20 unterseitig zuvor eigens eine Gummischutzmatte aufkaschiert. Dank der werkseitigen Produktion ist der erfahrene Systemhersteller ZinCo in der Lage, diese kleine Abwandlung als objektspezifische Lösung für solch ein Großobjekt anzubieten. In einem Arbeitsgang war die Dachfläche damit gewappnet für alles weitere.

Photovoltaik integriert

Der zweite Bestandteil des Systemaufbaus SolarVert ist Solarbasis® SB 200. Diese ca. 100 cm x 200 cm große ABS-Kunststoffplatte mit Wasserspeichermulden und unterseitigem Kanalsystem dient zur Befestigung der Solargrundrahmen SGR 35/90 für die spätere Aufständerung der Solarmodule. Die Solarbasisplatten wurden gemäß Planung in mehreren Reihen auf dem Dach verteilt. Aufgrund der begrenzten statischen Lastreserve konnten die Solarmodule lediglich direkt über den Stützpfeilern der Abflughalle eingeplant werden. Nach der Verlegung der Solarbasisplatten folgte die Substratschicht, welche mittels Silofahrzeug aufgeblasen werden konnte. Durch die vorab statisch berechnete Auflast des Dachsubstrats wird die Ständerkonstruktion der Solaranlage fixiert und auch bei Sturm lagesicher gehalten – ein durchdachtes System, das gefährliche Dachdurchdringungen oder separate Betongewichte zur Befestigung überflüssig macht. Sofortiges Grün erzielte man durch die Verwendung der vorkultivierten Pflanzenmatten Sedumteppich. Das Plattenwegenetz auf der Grünfläche leitet Personen, die das Dach zur Wartung und Pflege begehen, auf dem "rechten Pfad", nämlich genau oberhalb der statisch belastbaren Stützpfeiler.

Effizienzsteigerung durch Grün

Die Dachbegrünung bringt nicht nur die erforderliche Auflast zur Verankerung der Solaranlage, sondern steigert zudem deren Effizienz, da die Begrünung für eine niedrigere Umgebungstemperatur im Vergleich zu einem nackten oder bekiesten Dach sorgt. Genau diesen Effekt hat ZinCo in einer Versuchsanlage mit Zahlen belegt. Auf Basis der Messwerte ergibt sich im Durchschnitt eine um 8 K geringere Temperatur des Solarmoduls über einer Dachbegrünung im Vergleich zu einer Bitumenabdichtung. Da der Wirkungsgrad der meisten Solarmodule von ihrer Betriebstemperatur abhängt (Faustregel: Bei jedem Grad Erwärmung über 25°C sinkt die Leistung um bis zu 0,5 %), ergibt sich bei 8 K Temperaturunterschied eine Leistungssteigerung um 4 %.

Garantierte Sicherheit über Jahre

Auf den gesamten Dachaufbau inklusive Begrünungsaufbau hat der Bauherr Schiphol Group eine Garantie von zehn Jahren. Sollten innerhalb dieses Zeitraums wider Erwarten etwaige Schäden auftreten, sorgt der Leven op Daken-Partner, in diesem Fall die Fa. Boko Dakbedekkers, dafür, dass diese behoben werden. Selbst über diesen Zeitraum hinaus sind Schäden aber nicht zu erwarten, da die Dachbegrünung die Abdichtung hervorragend vor Temperaturschwankungen und damit vorzeitiger Alterung schützt.

Weitere Vorteile der Begrünung sind Regenwasserrückhalt, Lärmschutz, Verbesserung des Kleinklimas sowie Raum für Fauna und Flora. Nicht zuletzt dient die Begrünung der Befestigung der Solaranlage sowie deren Leistungssteigerung durch Kühlung der Umgebung. Die Kombination von Grün und Solar ist in Deutschland bereits ein großer Trend. In den Niederlanden ist der Flughafen Schiphol das erste Bauobjekt dieser Art und leistet mit dieser vorbildlichen Dachsanierung einen großen Beitrag Richtung Nachhaltigkeit.

Bautafel

Dachsanierung der Schiphol Plaza Abflughalle am Flughafen Schiphol in Amsterdam, Niederlande
Bauherr: Schiphol Group, Flughafen Schiphol, Niederlande
Baujahr: 2011
Dachneigung: 4 bis 10°
Dachfläche: ca. 8.600 m² extensive Dachbegrünung kombiniert mit ca. 400 m² Photovoltaikanlage
Begrünungsaufbau: ZinCo Systemaufbau SolarVert mit Fixodrain® XD 20, Solarbasis® SB 200 und Solargrundrahmen SGR 35/90
Ausführung Dachdecker: Boko Dakbedekkers, Wormerveer, Niederlande
Ausführung Begrünung: Wieringen Prins Hoveniers, Amsterdam, Niederlande

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6197
  • Erstellt am
    08.04.2013
  • Geändert am
    11.12.2014