• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Fugenlose Böden für Hotels und Restaurants

Mit Fußböden in Restaurants und Hotels verhält es sich ganz ähnlich wie mit Betonböden in Produktions- und Lagerhallen der Industrie – sie sind nahezu permanent außergewöhnlich intensiver Beanspruchung ausgesetzt. Abnutzungserscheinungen und vorzeitigem Verschleiß vorzubeugen, erfordert im Sanierungsfall auf das jeweilige Objekt und seine Maximalbelastung spezifisch abgestimmte Materialien. Mit der Sinnotec Silikat-Technologie lässt sich ein fugenloser Boden für extreme Beanspruchung sogar auf dem Altboden aufbringen, zum Beispiel auf alten Fliesen. Das Entfernen bzw. Abfräsen des vorhandenen verschlissenen Belags wird somit entbehrlich. Die Vorteile liegen auf der Hand: Bodenmodernisierung bei laufendem Geschäftsbetrieb, nahezu unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der vollen Fläche, sofort sichtbare Steigerung der Attraktivität und höchste Funktionssicherheit sind bei Bodensanierungen mit silikatischen Sinnotec-Produkten gegeben.

Bei Bodenmodernisierungen in der Gastronomie ist eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gefragt, vor allem in beliebten Restaurants und bevorzugt gebuchten Hotels: "In Restaurants und Hotels besteht die zu meisternde Herausforderung in der tagtäglichen Beanspruchung des Bodens durch ständiges Kommen und Gehen ungezählter Paar Straßenschuhe, kratzende festgetretene Steinchen in Leder- und Gummisohlen, mehr oder minder unsanftes Tische- und Stühlerücken bis hin zu gelegentlich herabfallendem Besteck, Gläsern und Geschirr. Ein Boden, der einem florierenden Bewirtungs- bzw. Hotelbetrieb gerecht werden soll, muss also allerhand aushalten können – von der häufigen Reinigung mit Putzmitteln unterschiedlichster Art einmal ganz abgesehen", veranschaulicht Betonschutz-Experte Dr. Jörg Rathenow das Anforderungsprofil. Aus Gründen der Hygiene, Rutschsicherheit und Gestaltungsfreiheit empfiehlt er eine fugenlose Bodenbeschichtung mittels Sinnotec Silikat-Technologie.

Dies gilt umso mehr, als zur überdurchschnittlichen mechanischen Belastbarkeit weitere Anforderungen hinzukommen, denen die Ausführung des Bodens gerecht werden muss: Neben maximaler Robustheit sind vor allem Aspekte der Hygiene, Rutschsicherheit, Verarbeitbarkeit, Umweltfreundlichkeit und nicht zuletzt auch der farblichen und strukturellen Gestaltbarkeit zu berücksichtigen. Gastronomen und Hotelbetreiber, die sich mit Modernisierungsabsichten tragen, stehen ebenso wie ihre Architekten und ausführenden Bauhandwerker vor der Aufgabe, eine passende Bodenbeschichtung zu wählen, die als Allround-Talent angesehen werden kann und Bestnoten in allen erdenklichen Einzeldisziplinen erzielt.

Eine Beschichtung für alle Böden

In mehr als zehnjähriger Tätigkeit als Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines marktführenden Unternehmens der Bauchemie hat sich Dr. Rathenow mit mannigfaltigen Böden und Fragen ihrer Instandsetzung bzw. Erneuerung befasst. Dabei stieß er immer wieder auf dieselben Grundanforderungen, die es bei Modernisierungen und Sanierungen zu erfüllen gilt:

  • eine einwandfreie, sichere Haftbasis für die gewünschte Neubeschichtung auf dem vorhandenen Untergrund zu schaffen,
  • eine Beschichtungsmöglichkeit zu finden, die sowohl ökonomisch vertretbar als auch ökologisch verantwortbar ist,
  • einfache, schnelle und zugleich sichere Verarbeitung zu garantieren,
  • außerdem dem Auftraggeber und seinem Architekten maximale Entscheidungsfreiheit in Gestaltungsfragen zu belassen.

Ambiente von Grund auf modernisiert

Wie sich diese Anforderungen bündeln lassen, führt das Beispiel des historischen Frankfurter Restaurants "Schöne Aussicht" eindrucksvoll vor Augen. Hier galt es, in kürzest möglicher Zeit (um längere Betriebsunterbrechungen zu vermeiden und Einnahmeeinbußen so gering wie möglich zu halten) eine (aus hygienischen und gestalterischen Gründen) fugenlose Beschichtung auf einem vorhandenen (noch tragfähigen, optisch aber unmodern gewordenen) Fliesenboden fachgerecht aufzubringen. Dazu wurde der Untergrund zunächst gründlich gereinigt und hernach als Haftbasis mittels Sinnofloor-Primer präpariert.

"Nach ausgiebigen Untersuchungen einschließlich Haftzugtests konnten wir davon ausgehen, dass sich der vorhandene Fliesenbelag als Untergrund für eine silikatische Sinnotec-Beschichtung eignet", erinnert sich Dr. Jörg Rathenow an den Ablauf der erfolgreichen Modernisierung, die im September 2013 im Rekordtempo erfolgte.

Hygienisch sauber im Betrieb

Auf Wunsch des Hoteliers sollte der alte Fliesenbelag ohne Unterbrechung des laufenden Gastronomiebetriebs in einen strapazierfähigen, hygienisch einwandfreien Designboden überführt werden. Dabei kam es entscheidend darauf an, dass die Bodenarbeiten so schnell wie möglich und zugleich fachgerecht erfolgten und sich die zu verarbeitenden silikatischen Produkte als geruchsneutral erwiesen. Im Zuge der fugenlosen Beschichtung der grundierten Fliesen kamen daher die Verlaufsmasse Sinnofloor Design grau sowie zwecks ölbeständiger Imprägnierung am Folgetag Sinnofloor CW 2in1 zum Einsatz. Die Oberfläche erweist sich seither als rutschsicher sowie vor mechanischer Beanspruchung, Verschmutzungen jeglicher Art und chemischen Substanzen wie aggressiven Reinigungsmitteln gut geschützt. Der apart gestaltete Boden präsentiert sich durchgehend fugenlos und somit top-hygienisch, wovon auch die Dichtungskehle zeugt, die an den umgebenden Wänden im Sockelbereich fachgerecht hochgeführt wurde. Alles in allem: Pflegeleichter und robuster hätte der renovierte Boden im Restaurant "Schöne Aussicht" kaum gelingen können.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7221
  • Erstellt am
    26.11.2014
  • Geändert am
    30.01.2016
<