• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Fußgänger-Hängebrücke in Reutte ist die längste der Welt

Die Stadt Reutte in Tirol hat seit November 2014 eine neue Attraktion: die highline179. Dabei handelt es sich um eine 403 m lange Fußgänger-Hängebrücke, welche die Fernpassstraße B 179 überquert. Laut "Guinness-Buch der Rekorde" ist die highline179 die "längste Fußgängerhängebrücke der Welt im Tibet Style".

Die in knapp 1.100 m Höhe errichtete Hängebrücke führt in einer lichten Höhe von 110 m über die Burgenwelt Ehrenberg und verbindet die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. Der Fußgängersteg hängt um 17 m durch, wobei der Durchhang sich, abhängig von Belastung und Temperatur, um rund 1 m vergrößern kann. Der 1,2 m breite Gehweg aus einem Gitterrost liegt auf Querstreben auf, die über senkrechte Hänger an Tragseilen befestigt sind.

Rückverankerung mit Zugpfählen

Verpressanker oder Zugpfähle sind hier eine wirtschaftliche Lösung zur Rückverankerung, da die Zuglasten direkt in den tragfähigen Boden eingeleitet werden. Beim Bau der Hängebrücke wurden die vier Tragseile mit einem Durchmesser von je 60 mm auf beiden Seiten der Brücke mit Zugpfählen rückverankert, die bis in eine Tiefe von 17 m in den tragfähigen Fels reichen. Da es sich bei den Zugpfählen um reine Mantelreibungspfähle handelt, können diese Druck-, Zug- und Wechsellasten abtragen.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurden auf der Baustelle Probebelastungen durchgeführt, welche die optimale Lasteinleitung über die Verankerungselemente unter Beweis stellten.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Referenzen

Reutte, Tirol, Österreich (2014)

Ähnliche Produkte & Services

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7436
  • Erstellt am
    27.10.2016
  • Geändert am
    28.10.2016