• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Gebäudehülle für modernstes Logistikzentrum

Die schnelle Entwicklung des Unternehmens dm-drogerie markt machte die Errichtung eines weiteren Logistikzentrums erforderlich. Deshalb entstand auf ca. 150000 m² in Weilerswist, nahe der Bundesautobahn A 61, eines der modernsten und fortschrittlichsten Logistikzentren Europas. Mit einer Investitionssumme von mehr als 140 Millionen € ist es die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte.

Der Neubaukomplex besteht aus den Einzelgebäuden Wareneingangs- und Warenausgangshalle (WE/WA-Halle), zwei Kommissionierlagern, dem Hochregallager, dem Gebäude für Einlagerungsvorbereitung und zwei Technikgebäuden. Für die Planung und Bauabwicklung sicherte sich die Bauherrschaft ein kompetentes Team, das schon beim Bau der beiden dm-Verteilzentren in Waghäusel und in Meckenheim seine Kompetenz und Leistungsfähigkeit in der Realisierung komplexer Logistikprojekte unter Beweis gestellt hatte. Mit der Planung und Erstellung als Generalübernehmer wurde die Swisslog AG, Schweiz beauftragt, ein führenden Anbieter von integrierten Logistiklösungen. In deren Auftrag errichtete die Hammersen Elementbau GmbH & Co. KG für die einzelnen Bauteile die komplette Gebäudehülle, einschließlich Dacheindeckung. Der Montagebetrieb ist langjähriges Mitglied im Industrieverband für Bausysteme im Metallleichtbau e. V. (IFBS). Das Leistungspaket des Verarbeitungsbetriebes beinhaltete sowohl die WE-Halle mit einer Hohe von 10,70 bis 13,20 m, die WA-Halle mit einer Höhe von 10,90 bis 17,70 m, zwei unterschiedliche Kommissionierlager, das eine für Kartonware mit einer Höhe von 17,70 m und das andere für Kleinteile mit einer Höhe von 10,90 m, außerdem das 30,25 m hohe Hochregallager und die 17,70 m hohe Halle für die Einlagerungsvorbereitung. Hinzu kamen zwei Technikgebäude mit unterschiedlichen Höhen (3,50 und 5,70 m). Start der Leistungsausführung für Fassaden und Dächer war im September 2007. Die Komplettierung der Gesamtleistung wurde bis März 2009 ausgeführt. Das neue Logistikzentrum übernimmt die Aufgaben der bisherigen Verteilzentren für Kartonware in Weilerswist und für Kleinteile in Meckenheim. Mit der Zusammenlegung der Standorte bei gleichzeitiger Erweiterung der Kapazitäten schaffte dm-drogerie markt die logistischen Voraussetzungen für die stetige Expansion seines Filialnetzes. Architektonisch stellt der markante Gebäudekomplex eine Landmarke der Voreifel dar.

Ungewöhnliches Farbkonzept

Die Fachmonteure montierten sach- und fachgerecht insgesamt ca. 35000 m² Dachtrapezbleche nach DIN 18807, in den Profilen 135/310 für die Bauteile der WE-/WA-Halle sowie in den Profilen 160/250 für die Bereiche Kommissionierlager und Einlagerungsvorbereitung. Das Dach des Hochregallagers wurde im Profil 100/275 fachmännisch einwandfrei ausgeführt. Ein ungewöhnliches Farb- und Gestaltungskonzept schafft eine für Mitarbeiter und Besucher angenehme Atmosphäre und stellt dadurch den Menschen in den Mittelpunkt. Besonders ins Auge fällt die schräg verlaufende farbige Fassadengestaltung des Hochregallagers, die den Baukörper optisch in zwei Bereiche gliedert. Der untere Bereich des Lagers wurde in drei verschiedenen NCS-Design-Rosafarbtönen ausgeführt, die sich in unterschiedlich breiten Farbstreifen auf der Fassade verteilen. Der obere Fassadenteil wurde in Mineralfaserpaneelen im Farbton 9006 ausgeführt. Besondere Lichtakzente setzte man in diesem Übergang von den Trapezaußenschalen zu den Mineralfaserpaneelen durch eine indirekte Beleuchtung aus dekorativen LED-Strahlern, die das Hochregallager nachts anleuchten. Die Wandoberflächen der Rauminnenseite von WE-/WA-Halle, Kommissionierlager, Einlagerungsvorbereitung und Hochregallager bestehen aus einer vorgehängten Kassettenkonstruktion im Farbton RAL 1033 – Dahliengelb. Die Außenschale der Bauteile WE/WA sowie Kommissionierlager sind in rosa, lila und blauen Farbtönen gehalten. Das Gebäude Einlagerungsvorbereitung erhielt eine Außenschale in Rosatönen. Das Zusammenspiel der verwandten Farben auf den unterschiedlichen Gebäuden macht das neue Verteilzentrum zu einem optischen Eyecatcher mit hervorragender Fernerkennung. Insgesamt wurden ca. 15000 m² Fassadenfläche mit Wandkassetten, Mineralfaserdämmung und Trapezblechaußenschale montiert. Der Leistungsumfang schloss sämtliche Fenster und Lichtbänder als Aluminiumfenster, einschließlich Lieferung und Montage der Stahlnotausgangstüren, ein.

Dachbegrünung und Photovoltaikanlage für mehr Energieeffizienz

Die beiden Technikgebäude, Kommissionierlager, Hochregallager und die Einlagerungsvorbereitung verfügen zusätzlich über einen Gründachaufbau für die Einsaat mit verschiedenen Gräsern in einer ca. 10 cm dicken Substratschicht. Hier kam eine spezielle wurzelfeste Folie zum Einsatz. Insgesamt wurden 15000 m² Dachfläche mit Dampfsperre, Mineralfaserdämmung und mechanisch befestigter Sika-Folie 15 G ausgeführt. Der Neubau setzt auch in der Energieeffizienz hohe Maßstäbe. Eine Holzhackschnitzelheizung, eine Photovoltaikanlage auf den Dächern des Kommissionierlagers und der Einlagerungsvorbereitung sowie energieeffiziente Fördermotoren sorgen für eine Einsparung von mehr als 5000 t CO² jährlich. Auf sämtlichen Dachflächen bereiteten die Fachmonteure durch Ausbilden und Eindichten entsprechend tragfähiger Zargenkonstruktionen alle Lüftungs- und Abluftaufbauten vor. Auch sämtliche Dachsicherungsanlagen, wie z. B. die Flachdachabsturzsicherung, einschließlich entsprechender Wartungswege und Absperrungen sowie die komplette äußere Blitzschutzanlage nach DIN bzw. VDE wurden von Hammersen Elementbau geliefert, fachgerecht eingerichtet und montiert. Der komplette Einbau der Rauch- und Wärmeabzugsanlage für alle Gebäude und der Treppenhäuser sowie der Lüftungssysteme für die Kommissionierhallen und das Hochregallager gehörte zum Leistungsverzeichnis, wie auch die Bekleidung und Bespannung der beiden Leuchtpylonen für den WE/WA-Bereich. Verwendet wurden farblich beschichtete Isopaneele in den NCS-Farbtönen Rosa und Blau. Die Bespannung besteht aus einem transluzenten Spanntuch. Diese Konstruktion leuchtet in der Dunkelheit. Für seine innovative und ressourcenschonende Bauweise wurde dm-drogerie markt 2008 mit dem Preis für nachhaltige Logistik ausgezeichnet. Für Hammersen Elementbau war es das bisher größte und erfolgreichste Bauprojekt seiner 30-jährigen Firmengeschichte.

Bautafel dm-Logistikzentrum, Weilerswist

Investor: dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, Karlsruhe
Generalunternehmer: Swisslog AG, Buchs/Aarau, Schweiz
Werkplanung und Ausführung: Hammersen Elementbau, GmbH & Co. KG, Osnabrück
Bauteile: Wareneingangs-/Warenausgangshalle, zwei Kommissionierlager, Halle zur Einlagerungsvorbereitung, zwei Technikgebäude, Treppenhäuser
ausgeführte Gewerke:
  • Montage der Fassadenfläche mit Wandkassetten
  • Mineralfaserdämmung u. Trapezprofilaußenschale
  • Dacheindeckung
  • Dachabdichtung
  • Gründächer
  • RWA
  • Lüftungssysteme/mechanische Entrauchung
  • Blitzschutz
  • Absturzsicherungen
  • Fenster
  • Lichtbänder
  • Stahlnotausgangstüren
  • Leuchtpylone

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3536
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016