• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Hamburger Niederhafen erhält Hochwasserschutzanlage

Der Niederhafen verfügt über die bekannteste Hafenpromenade in Hamburg: Sie verbindet die St. Pauli Landungsbrücken mit der historischen Speicherstadt.

Hier wurde auf einer Länge von ca. 625 m der bestehende Hochwasserschutz aus den Jahren 1964-1968 in zwei Bauabschnitten erneuert. Die neue Anlage ist um 1,40 bis 1,70 m höher als der bisherige Sturmflutschutz.

Zunächst wurde die bestehende Promenade abgebrochen und auf Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg untersucht. Danach wurden mit Geotextil ummantelte Rüttelstopfsäulen und Stahlspundwände eingebaut.

Installation der Anker von Schwimmpontons aus

Anschließend installierte die Firma Neidhardt Grundbau zur Rückverankerung der Spundwände insgesamt 270 doppelt korrosionsgeschützte Anker von Schwimmpontons aus. Die bis zu 35 m langen Anker wurden in Teillängen von max. 18 m angeliefert.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Referenzen

Hamburg-Neustadt, Hamburg, Deutschland (2018)

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7614
  • Erstellt am
    18.01.2019
  • Geändert am
    18.01.2019