• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

HUMA-Einkaufspark: wöchentlich 2.000 m² Deckenfläche fertiggestellt

Bereits zehn Monate nach Baubeginn im März 2016 sind die Rohbauarbeiten für die neue Shoppingwelt im Herzen Sankt Augustins nahezu abgeschlossen. Nach und nach können bis Anfang 2017 die sechs Baukrane demontiert werden. Damit liegt das Projekt voll im Zeitplan, der geplante Eröffnungstermin im September 2017 kann eingehalten werden. Zusammen mit dem ersten Teilabschnitt, der im Oktober 2015 in Betrieb ging, weist das neue Einkaufszentrum rund 140 Geschäfte auf.

Für die termingerechte Errichtung beider Bauabschnitte zeichnet die Kölner Niederlassung der Aug. Prien Bauunternehmung verantwortlich. Deren Bauleiter und Poliere wurden unterstützt von einer erfahrenen Baustellenmannschaft und einer effizienten Schalungslösung. Insbesondere das jetzige, zweite Rohbaugewerk musste unter hohem Termindruck fertiggestellt werden. Deshalb waren in Spitzenzeiten bis zu 100 Arbeiter für die umfangreichen Schalungs-, Bewehrungs- und Betonierarbeiten im täglichen Einsatz.

50.000 m² Deckenfläche in kürzester Zeit

Terminkritisch bei diesem Bauvorhaben war die Herstellung der Geschossdecken zur Ausbildung der drei Einkaufsebenen. In kürzester Zeit mussten knapp 50.000 m² Deckenfläche fertiggestellt werden. Diese wurden als 40 cm starke Flachdecke in Ortbetonbauweise ausgeführt, im Bereich der quadratischen Bauwerksstützen jeweils verstärkt auf 50 cm. Teilweise beträgt die Deckenstärke bis zu 70 cm. Hinzu kam, dass die daraus resultierenden großen Deckenlasten über Geschosshöhen zwischen 4,80 m und 5,40 m abzutragen waren und zudem eine Durchstützung über alle Etagen hinweg erforderte.

Ausschalen bereits am nächsten Tag

Um den engen Terminplan einhalten zu können, entschieden sich die Projektverantwortlichen für die SKYDECK-Lösung von PERI. Trotz der geometrisch und statisch anspruchsvollen Randbedingungen war es mithilfe der Paneel-Deckenschalung möglich, jede Woche drei Deckenabschnitte mit jeweils knapp 700 m² Fläche zu betonieren. Wöchentlich ließen sich somit etwa 2.000 m² Stahlbetondecke in Form bringen. In der Regel konnte bereits einen Tag nach der jeweiligen Betonage ausgeschalt werden, dank des SKYDECK-Fallkopfsystems standen Paneele und Längsträger somit frühzeitig für den nächsten Schaltakt zur Verfügung. Dies erhöhte die Umschlaghäufigkeit deutlich und reduzierte somit die Schalungsvorhaltung. Insgesamt 3.800 m² SKYDECK waren im kontinuierlichen Baustelleneinsatz.

Aufgrund der massiven Deckenstärken zwischen 40 und 70 cm, gepaart mit den enormen Auszugslängen der verwendeten Alu- und Stahlstützen, wurde die SKYDECK mit einem Längsträgerabstand von 75 cm eingesetzt. Dadurch ließen sich alle zu betonierenden Deckenflächen im stets gleichbleibenden Stützenraster schalen. Das Resultat waren rasche Umsetzvorgänge mit planbaren Taktfolgen: drei Tage einschalen, drei Tage bewehren, einen Tag betonieren – am achten Tag ausschalen.

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7443
  • Erstellt am
    06.12.2016
  • Geändert am
    24.12.2016