• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Industriehallenbau mit System

Mit seinen PREON-Lösungen präsentiert sich VALLOUREC & MANNESMANN TUBES auch als Systemanbieter für den Stahlhochbau. Der weltweit führende Anbieter von nahtlosen Stahlrohren richtet sich damit auf der Basis von baulichen Komplettlösungen mit seinen Qualitätshalbzeugen direkt an Planer, Architekten, Bauherren, Investoren, Projektsteuerer und Entscheider, die an einer wirtschaftlichen, ästhetischen und fristgerecht erstellten Industriehallenlösung interessiert sind.

Dieser Rasen wächst "leicht"

In Weinstadt in Baden-Württemberg entstanden bei der Firma Böhringer im Zuge eines mehrgeschossigen Wohnhaus-Neubaus in Angrenzung an eine bestehende Lagerhalle zwei Dachterrassen, die privat genutzt werden. Aufgrund der begrenzten statischen Tragfähigkeit der vorhandenen Lagerhalle war eine Begrünungslösung gefragt, die mit geringem Gewicht und geringer Aufbauhöhe auskommt und trotzdem eine Intensivbegrünung mit Rasen ermöglicht. Ein Fall für ZinCo. Der Systemaufbau "Sommerwiese" mit seinem gänzlich neuartigen und höchst effizienten System zur Bewässerung der Pflanzen ließ den Wunsch des Bauherrn wahr werden.

Das Konzept für die PREON Solutions – und damit die PREON-Systemhallen bzw. PREON-Kranbahnträger – wurde von V & M TUBES in Kooperation mit dem Hagener Ingenieurbüro und Hallenbauspezialisten Dittmann + Pollmann entwickelt. Es verbindet die im Stahlhochbau bekannte und durch vielfältige Projekte dokumentierte Werkstoffqualität und Belastbarkeit der hauseigenen MSH-Profile mit einer professionellen, objektspezifischen Planung und Bemessung. Dem Prinzip der kundenfreundlichen Gesamtlösung folgend, kann die Leistung des Hallenbaus auf Wunsch bis zur vollständigen Bereitstellung einer schlüsselfertigen Industriehalle erweitert werden. Auf diesem Wege erhalten Bauherren und Nutzer eine Hallenkonstruktion von ästhetisch anspruchsvoller Anmutung, die durch die Standardisierung in Planung, Abwicklung und Montage zugleich höchst wirtschaftlich ist.

Fachwerkbinder mit variablem Mittelstück

PREON-Systemhallen folgen einem durchgängigen Modulprinzip, das eine wirtschaftliche und wetterunabhängige Elementvorfertigung beim Stahlbauer erlaubt und zugleich den Vorzug einer optisch durchgängigen Hallenstruktur bietet. Ein PREON-Dachbindermodul besteht aus zwei traditionellen Fachwerkbindern, die mit einem in der Länge variablen Mittelstück in Rahmenbauweise verbunden sind. Seine Wirtschaftlichkeit spielt dieses modulare Prinzip bereits bei der Ausführung von Hallen mit stützenfreien Spannweiten ab 20 m aus, wobei maximal bis weit über 100 m stützenfrei mit dem System überspannt werden können.

Die Vorteile der PREON-Systemhallen:

  • große, stützenfreie Spannweiten bis › 100 m
  • hohe Traglasten bei filigraner konstruktiver Tragwerk-Optik
  • flexible Anpassung an jede Bausituation
  • einfache Verarbeitung, problemloser Korrosionsschutz, höchste Werkstoffqualität
  • bauliche Ästhetik durch große Spannweiten und freie Grundrissgestaltung
  • hohe Wirtschaftlichkeit durch patentierte, modulare Systemlösung
  • kurze Montagezeiten, schneller Baufortschritt, auf Wunsch auch Schlüsselfertigbau.

PREON-Kranbahn: der Kranbahnträger zur Systemhalle

Teil der PREON Solutions ist ein systemintegriertes Kranbahnsystem für Lager- und Produktionshallen, das vollständig auf MSH-Profilen basiert. Auch hier ergeben sich aufgrund der durchgängigen Modularität erhebliche Vorteile gegenüber konventionell geschweißten Kranbahnen allein aufgrund einer deutlichen Reduktion der konstruktiven Elemente. Berechnungen ergaben eine durchschnittliche Kostenreduktion von ca. 25 % gegenüber Konstruktionen aus herkömmlichen Stegblechträgern. Aufgrund des Einsatzes gleicher Konstruktionsmaterialien wie bei der PREON-Systemhalle entsteht zudem eine homogene, filigrane Optik, die von immer mehr Kunden gewünscht wird, die auch ihre Funktionsbauten als Teil ihres Erscheinungsbildes verstehen.

Die Vorteile der PREON-Kranbahn:

  • wegweisender Konstruktionsansatz für Kranbahnträger aus MSH-Profilen
  • geringeres Gewicht und filigrane Optik durch die spezifischen Eigenschaften von MSH-Profilen
  • hohe Belastbarkeit auch bei großen Stützweiten durch warmgefertigte MSH-Profile mit großen Wanddicken
  • halb- oder vollautomatische Ausführung aller Schweißnähte bei der Fertigung
  • hohe Wirtschaftlichkeit durch einfache Montage, problemlosen Korrosionsschutz und modulare Bauweise
  • optische und konstruktive Integration in die PREON-Systemhalle.

Systemhallen in der Objektpraxis

Ihre Leistungsfähigkeit konnten PREON-Systemhallen und PREON-Kranbahnen bereits weltweit bei anspruchsvollen Projekten u. a. in Deutschland, Frankreich, Brasilien, China und den USA, unter Beweis stellen – darunter Hallenbauten für den Rohrhandel, die Montage von Schwermaschinen, den Flugzeugbau, die Stahlproduktion und unterschiedliche Konfigurationen von Lager- und Produktionsstätten.

Jeceaba-Walzwerk, Brasilien (PREON-Systemhallen und -Kranbahnen)

Am brasilianischen Stahlstandort Jeceaba, 80 km südlich von Belo Horizonte, entstand ein Walzwerkkomplex von imposanten 684 m Länge und 270 m Breite, gegliedert in fünf Hallenschiffe mit stützenfreien Spannweiten zwischen 35 m und 50 m. Planung, Statik und Rohrproduktion für die PREON-Systemhallen erfolgten in Düsseldorf-Rath und Mülheim an der Ruhr, die Modulfertigung und Endmontage übernahmen lokale brasilianische Stahlbauunternehmen.

Gesamtlänge: 684,00 m
Gesamtbreite: 270,00 m
max. Höhe: 37,50 m
Fläche: 130000 m², später 200000 m²
Anzahl der Hallenschiffe: 5 (6 Achsen), später 6 (7 Achsen)
stützenfreie Spannweiten: 35,00–50,00 m
Oberkante Kranbahn: 8,00–19,00 m
Krananzahl: 44 (inklusive Quertransport)

Airbus Montagehalle Saint-Nazaire, Frankreich (PREON-Systemhalle)

Für die PREON-Systemhalle am Airbus-Standort im französischen Saint-Nazaire, in der die Montage des Airbus A350 XWB (Extra Wide Body) erfolgt, wurden ca. 400 t nahtlose MSH-Profile verwendet. Die MSH-Profile wurden von einem französischen Stahlbauer nach Stand der Technik und Herstellungsvorschriften des PREON-Systems zu Modulen zusammengeschweißt, gestrichen und montiert.

Gesamtlänge: 200,00 m
Gesamtbreite: 60,00 m
Fläche: 12000 m²
stützenfreie Spannweite: 59,00 m

Zentrallager Hoberg & Driesch, Düsseldorf (PREON-Systemhallen und -Kranbahnen)

Seit kurzem lagern permanent ca. 20000 t nahtlose warm- und kaltgefertigte Stahlrohre in den Lagerhallen des renommierten Stahlhandelsunternehmens Hoberg & Driesch, das seinen ästhetischen neuen Firmensitz unmittelbar mit einem repräsentativen Zentrallager verband. Zunächst sieben, später dann acht Hallenschiffe mit stützenfreien Spannweiten von je 32 m sorgen für eine zweckmäßige und repräsentative Lagerung sowie den reibungslosen An- und Abtransport der Qualitätsrohre.

Gesamtlänge: 224,00 m
Gesamtbreite: 129,00 m
Fläche: 28350 m²
Anzahl der Hallenschiffe: 7, 8. Schiff optional
stützenfreie Spannweite: 32,00 m

SMS Meer Schwerlasthalle, Mönchengladbach (PREON-Systemhalle)

Durch Modul-Vorfertigung, reduzierte Montagezeiten und -kosten sowie die optimalen Möglichkeiten zum Anschluss der Hallentechnik an und Verkabelung in den Hohlprofilen konnte sich die PREON-Systemhalle bei SMS Meer gegen alternative Lösungen aus Walzprofilen in Doppel-T-Ausführung durchsetzen. Die Schwerlasthalle mit dem filigranen Tragwerk dient dem weltweit tätigen Maschinen- und Anlagenbauer zugleich als repräsentativer "Showroom" für Kunden, die zur Endabnahme ihrer Maschinen in die Halle kommen.

Gesamtlänge: 180,00 m
Gesamtbreite: 25,00 m
Fläche: 4500 m²
stützenfreie Spannweite: 23,00 m

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Services
Angeboten von
  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3490
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016
<