• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Teilen

Folgen

Spenden

Industrielle Bodenbeläge im Offshore-Bereich

Im Bereich Offshore werden besondere Anforderungen an Produkte und Lieferanten gestellt - häufig fließen viele Komponenten von unterschiedlichen Lieferanten in das Endprodukt ein. Das bringt außergewöhnliche qualitative und logistische Herausforderungen mit sich. Die Lichtgitter GmbH bietet ein umfangreiches und qualitativ hochwertiges Sortimentan industriellen Bodenbelägen an.

Die Lichtgitter Gesellschaft wurde 1929 als Spezialunternehmen für die Herstellung von Gitterrosten gegründet. Eine kontinuierliche Leistungs- und Qualitätsentwicklung, innovative Fertigungstechniken und eine umsichtige und marktgerechte Unternehmensausrichtung haben Lichtgitter zu einem der weltweit führenden Hersteller von industriellen Bodenbelägen gemacht. Auch für den Windkraftsektor bietet die Lichtgitter GmbH getreu dem Motto "Alles aus einer Hand" sämtliche Bodenbeläge von Plattformen aus Gitterrosten und Tränenblechen über Transformatorenabdeckungen bis zu GFK-Helihoisten an. Serviceleistungen wie Planungsunterstützung, Erstellung von Verlegeplänen, Visualisierung und vollumfängliche Dokumentation runden das Komplettangebot ab.

Qualität auf allen Ebenen

Auf dem aus GFK-Gitterrosten und -Profilen gebauten Helihoisten können selbst bei schlechten Witterungsbedingungen Mechaniker mittels Hubschrauber abgesetzt werden. Bodenbeläge aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) zeichnen sich besonders durch ihre hohe chemische Resistenz und Korrosionsbeständigkeit sowie den geringen Wartungsaufwand und die hohe Festigkeit aus (Bild 1).

Für die Kühlung des Öles innerhalb des Maschinenraumes wird Luft aus der Umgebung über einen Ansaugfilter zum Ölkühler geleitet. Mit Hilfe von speziell mit einem Sandwich-Boden aus Duplex beschichteten Pressrosten lassen sich begehbare Einheiten, Filterflies und Gegenlager in einem Bauteil realisieren (Bild 2). Beläge für Plattformen innerhalb und außerhalb der Windenergieanlage (WEA) können in verschiedenen Werkstoffen und Varianten geliefert werden. Neben den bekannten Typen, wie Pressroste und Schweißpressroste aus Stahl, Edelstahl und Aluminium, können auch Blechprofilroste in unterschiedlichen Oberflächenstrukturen und GFK-Gitterroste eingesetzt werden. Tränenbleche sind dank ihrer Struktur rutschhemmend und bilden auch bei Anwesenheit gleitfördernder Medien einen hervorragenden Bodenbelag im Offshore-Bereich. Selbstverständlich können auch Treppenstufen in denselben Produkttypen und Werkstoffen gefertigt werden (Bild 3). GFK-Steigleitern und -Geländer, die aus GFK-Profilen gemäß DIN EN 14122-4 hergestellt werden, können hohe Lasten aufnehmen, sind witterungsbeständig und sehr leicht.

Das Rundrohr der Steigleiter wird als Sprossenprofil rutschhemmend ausgeführt und durch PE-Materialien an den Verbindungspunkten verstärkt. Die Geländersysteme können sowohl horizontal als auch vertikal hergestellt werden (Bild 4). Einen guten Schutz für Kabel bieten GFK-Kabelkanäle. Sie werden auf Basis eines hochwertigen Harzes mit Glasfasern verstärkt und umlaufen die Plattformen der WEA (Bild 5). Auch in dem zu einem Windpark gehörenden Umspannwerk kommen industrielle Bodenabdeckungen zur Anwendung. Besonders hervorzuheben sind die feuerhemmenden Abdeckungen mit Grobschotter, die sich als Alternative zu den herkömmlichen Transformatorenabdeckungen durchgesetzt haben. Durch die begrenzte Luftdurchlässigkeit werden im Fall eines Brandes die Flammen eingedämmt und verzögert. Sie basieren auf dem Blechprofilrosttyp BN-O und ermöglichen durch die nach unten geformten Öffnungen einen optimalen Durchfluss von Öl, Lösch- und Regenwasser (Bild 6).

Bauwerkskategorien

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    4191
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    31.01.2016