• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Klebstoff für den Deichbau

Mit dem Polyurethan-System Elastocoat® C können Böschungen, Deiche und Küsten vor Flut, Orkan, Strömung und Verfall geschützt werden.

Bisher ist der Mensch dieser Bedrohung mit Beton, Mörtel und Krampen begegnet. Die PUR-Fachleute der Elastogran GmbH haben jetzt mit Wissenschaflern des Fachbereichs Wasserbau der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein Elastomer zur Befestigung entwickelt. Bereits aus der Anwendung von Polyurethan zur Befestigung von Schottersteinen auf Bahntrassen weiß man um die enorme Festigkeit, die bei der Verklebung von Steinschüttungen erreicht wird. Was lag also näher, als das gleiche Prinzip auch bei der Verklammerung von Deichen und Strömungsleitwerken zu testen? Als Versuchsstrecke wurde ein solches Leitwerk in der Elbe, kurz hinter Hamburg, gewählt. Durch die unmittelbare Nähe zum Hafen treten hier sowohl bei Schiffsverkehr als auch bei Sturm extreme Belastungen durch Wellen auf. Das gesamte Testobjekt wurde mit einem dünnen Film aus dem Gießelastomer Elastocoat® C überzogen. So wurde einerseits eine extrem resistente Haftung zwischen den Steinen hergestellt, andererseits blieb das Lückensystem dazwischen weitesgehend erhalten, was wiederrum eine ökölogisch wichtige Voraussetzung für die vielen im Wasser lebenden Kleinlebewesen ist.

Bereits die labormäßigen Druck- und Ausreißversuche haben selbst bei starken Belastungswechseln noch keine Materialermüdungserscheinungen ergeben. Die Spannungsfähigkeit ist bis zu sechs mal höher als bei Mörtel. Aber auch längere Frostperioden beim aktuellen Versuch und mehrere orkanartige Sturmfluten mit bis zu 120 km/h konnten der Verklebung und damit dem gesamten Strömungsleitwerk nichts anhaben. Das neue Material verfügt über eine hohe Festigkeit und ist verschleißfest sowie witterungs- und mikrobenbeständig. Zur Zeit wird das gesamte Verfahren wieder und wieder überprüft. Die Zusammenhänge von Steingröße und Vergußmenge, die Verklammerungstiefe sowie verfahrenstechnische Fragen werden bis ins Detail erforscht. Die enorme Stabilität von Elastocoat C wird einen gänzlich neuen Schutz für Flußufer und Küsten ergeben.

Anzeige

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    6343
  • Erstellt am
    20.06.2013
  • Geändert am
    31.10.2014