• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Kombiniertes Quell-/Injektionssystem

Die geprüften Eigenschaften zweier aktiver Fugenabdichtungssysteme aus seinem Produktprogramm verbindet der Hersteller von Abdichtungssystemen StekoX® GmbH, Schwieberdingen, zum Quell-/Injektionssystem PolyproofX® 1 Injekt.

Das System besteht aus PolyproofX® 1, einem bauaufsichtlich geprüften Quellband aus TPE, und dem ebenfalls bauaufsichtlich geprüften Injektionsschlauch WaterproofX® 100. Das Quellband mit ca. 450 % Quellvermögen übernimmt die Primärabdichtung, so dass Fugen sofort sicher und zuverlässig abgedichtet werden. Eine bei der Herstellung herbeigeführte Quellverzögerung schützt das System vor frühzeitigem Quellen, z. B. wenn das System auf dem ersten Betonierabschnitt eingebaut und Witterungseinflüssen ausgesetzt ist. Im Kern des hellblauen, 19 mm x 23 mm dicken Quellbandes ist der dunkelblaue Injektionsschlauch WaterproofX® 100 mit 8,3 mm Innendurchmesser integriert, der im Bedarfsfall ein- oder mehrfach injiziert werden kann. Die Injektion kann mit allen auf dem Markt erhältlichen Injektionsmaterialien erfolgen, z. B. mit PUR-Harz, PUR-Schaumharz, Polymer-Gelmatrix, Feinstzement oder EP-Harz, wobei die Mehrfachinjektion nur mit wasserspülbaren Injektionsmaterialien möglich ist (Feinstzement, Polymer-Gelmatrix). Die Injektion von Überlängen bis 30 m mit Polymer-Gelmatrix und PUR-Harz ist problemlos möglich. Durch das nach unten offene Quellband liegt der Schlauch vollflächig auf der Fuge auf, so dass sich das Injektionsmaterial satt in der ganzen Fuge verteilen kann.

Hoch beständig und zuverlässig

Durch die hohe Beständigkeit gegen Säuren, Laugen und organische Lösungsmittel eignet sich PolyproofX® 1 Injekt u. a. für den Einsatz in Kläranlagen, Biogasanlagen, Regenüberlaufbecken oder Güllebehältern. Das System wird mit Schellen oder Kontaktkleber auf dem ersten Betonierabschnitt zwischen der Bewehrung mittig der Fuge befestigt. Die Verlegung kann bei Temperaturen zwischen -20 und +70 °C erfolgen; bei der Injektion des Systems müssen Bauteil und Material mindestens +5 °C warm sein. Die Betondeckung muss nach allen Seiten mindestens 8–10 cm betragen. Unebenheiten können mit StekoX®-Quellpaste ausgeglichen werden. PolyproofX® 1 Injekt wird in Längen von 60 m auf Haspeln geliefert.

Anzeige

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3589
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016
<