• de
  • en
  • fr
  • Internationale Datenbank für Ingenieurbauwerke

Korrosionsschutz beim "Metropol Parasol" – Sichere Kraftübertragung bei Stahlverbindungsteilen

Der "Metropol Parasol" in Sevilla ist eine der größten Holzkonstruktionen weltweit. Rund 61.000 Stahlbauteile verbinden die Holzplatten der Struktur - und sind nicht nur Sonne und Regen, sondern auch der Meeresluft ausgesetzt, die vom Atlantik in die Stadt zieht. Das Oberflächensystem OR 6000® der Kulmbacher BOT Oberflächentechnik GmbH schützt die Verbindungsteile dabei zuverlässig vor Korrosion. Und wahrt durch die exakt definierbare, geringe Schichtdicke auch die Ausformung der Verzahnung an Laschen und Anschlüssen, die eine gleichmäßige und damit besonders effiziente Lasteinleitung auf kleinstem Raum ermöglicht.

Die Verbindungen zwischen den Holzbauteilen der Konstruktion wird über Laschen und Anschlüsse realisiert, durch eine hochpräzise Verzahnung ermöglichen sie eine gleichmäßige und damit besonders effiziente Lasteinleitung auf kleinstem Raum. Genau diese Verzahnung erwies sich jedoch als besondere Herausforderung bei der Wahl des notwendigen Korrosionsschutzsystems, denn ein Korrosionsschutz durch Feuerverzinkung kam aus konstruktiven Gründen nicht in Frage, da die Verzahnung bei den Momentenanschlüssen mit Zink vollgelaufen wären. Damit wäre die geplante Kraftübertragung nicht gesichert möglich gewesen. Die Beschichtung durfte einerseits nicht dicker als max. 120 µm sein, um den Kraftschluss nicht zu gefährden und musste aber auf der anderen Seite einen sicheren Korrosionsschutz für die mäßig aggressive Meeresluft in Sevilla bieten.

BOT konnte dagegen die notwendige maximale Schichtdicke verbindlich zusichern, denn das Beschichtungssystem OR 6000® ermöglicht eine exakte Einstellung der Schichtdicke im Bereich von 102 bis 154 µm. Die Kombibeschichtung aus Kathodischer Tauch-Lackierung (KTL) und Pulverlack bietet darüber hinaus einen Korrosionsschutz, der weit über den Forderungen der DIN EN ISO 12944 liegt. Das belegt aktuell eine Prüfung im iLF (Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Lacke und Farben) in Magdeburg. Sogar die weitaus anspruchsvolleren Anforderungen an Beschichtungssysteme für Bauwerke im Offshore-Bereich, wie sie in der ISO 20340 beschrieben sind, hat das System mühelos erfüllt: Das System zeigt selbst nach 6.000 Stunden Salzsprühtest noch keinerlei Ermüdungserscheinungen.

Referenzen

Sevilla, Sevilla, Andalusien, Spanien (2011)

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7190
  • Erstellt am
    18.09.2014
  • Geändert am
    14.04.2016