• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Korrosionsschutz für Solaranlagen

Spitzenleistungen im Bereich der hochwertigen Oberflächentechnik durch Feuerverzinken – dafür ist Voigt & Schweitzer bekannt. Mit seinen Marken garantiert der Oberflächenveredler lange Lebensdauer für den Korrosionsschutz von Stahlkonstruktionen, wie sie auch bei Photovoltaikanlagen eingesetzt werden.

Deutschlands längstes Solarkraftwerk auf dem Dach der 2,7 km langen Autobahn-Einhausung der A3 bei Hösbach und Goldbach, die vor einem Jahr in Betrieb ging, soll sich mit ihren Investitionskosten von ca. 11 Millionen € innerhalb von 16 Jahren amortisieren. Ohne Feuerverzinkung der Stahlteile wären schon bald Instandhaltungskosten fällig. Mit DUROZINQ© ist der Stahl ein Leben lang vor Rost geschützt. Im Rahmen des garantieplus-Servicevertrages gibt das Unternehmen bis zu 30 Jahre Garantie. Die Module für alle drei Bauabschnitte wurden vom ralos®-Partner Evergreen Solar geliefert. Da die Autobahneinhausung in einem geschwungenen Bogen verläuft, mussten für jeden Anlagenabschnitt spezielle Tische (Unterkonstruktionen) entworfen werden. Die Montage erfolgte durch die Fa. Conecon. Die 16000 Solarmodule liefern ca. 2,8 MW – damit wird der Bedarf von 600 Haushalten jährlich umweltfreundlich gedeckt. Rentabilität, Korrosionsschutz und Logistik sind wichtige Rahmenbedingungen, die zu einem kostenoptimierten Aufbau von Solaranlagen beitragen. Mit dem "touch of ZINQ" gibt Voigt & Schweitzer ein umfassendes Serviceversprechen an seine Kunden, das seinesgleichen sucht. "Wir schnüren ein Rundum-Sorglos-Paket mit einem Inhalt, der individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten ist", erläutert Lars Baumgürtel, geschäftsführender Gesellschafter von Voigt & Schweitzer. Bei Bedarf werden Kunden bereits bei der Produktkonstruktion und Materialwahl beraten, um optimale Ergebnisse bei der späteren Feuerverzinkung zu erzielen. Logistischen Anforderungen stellt sich das Unternehmen mit eigener Transportlogistik über Kontraktlogistik und Warehousing bis hin zur Überseeverschiffung einschließlich Verzollung. Das A3-Solarkraftwerk zeigt weitere Parallelen zur Firmenphilosophie von Voigt & Schweitzer. Dieses mit dem Deutschen Solarpreis 2009 ausgezeichnete Projekt der A3-Solargesellschaft (Elektrizitätswerk Goldbach-Hösbach und Ralos Vertriebs-GmbH) hat Pioniercharakter. Nachhaltigkeit ist in der Verzinkungsindustrie ein ebenso wichtiges Thema wie in der Energiegewinnung. Innovation und Klimaschonung sind Aspekte, die in der Forschung und Entwicklung bei Voigt & Schweitzer seit langem eine große Rolle spielen. Feuerverzinkter Stahl ist unendlich recycel- und wiederverwertbar, und das in der immer gleichen Qualität. Im Rahmen des unternehmensweiten Nachhaltigkeitskonzeptes "PlanetZINQ" sichert Voigt & Schweitzer Umwelteffizienz mit biologischen Vorbehandlungsverfahren, geschlossenen und optimierten Wärmekreisläufen, Wärmerückgewinnung, Energieeinsatzminimierung und abwasserfreier Prozessführung. Das Unternehmen arbeitet mit eigenen Umweltstandards, die weit über das normativ Geforderte hinausgehen. Blei- und Cadmiumzusätze in der Schmelze werden bereits seit über einem Jahrzehnt nicht mehr verwendet. Die Verzinkung erfolgt grundsätzlich ohne Lösemittel und ohne Chromate und ist damit das nachhaltig umweltfreundlichste Korrosionsschutzverfahren. ZINQ mit Q für Qualität hat der Voigt & Schweitzer Markenverbund in seinem neuen Firmenlogo zu einem Fingerabdruck mit zentriertem Z stilisiert – das symbolisiert den Dienstleistungsanspruch des Unternehmens als Qualitätsmerkmal mit markendefinierten Standards durch DUROZINQ©, COLORZINQ© und MICROZINQ© und garantiert dauerhaften Schutz vor Korrosion.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Relevante Webseiten

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    3630
  • Erstellt am
    30.04.2012
  • Geändert am
    10.03.2016
<