• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Leichte und stabile Strukturen für den Collins Square Tower Two in Melbourne

Am zentral gelegenen Collins Square im Western Precinct von Melbourne (Australien) wird derzeit eines der größten gewerblichen Bauprojekte des Landes verwirklicht. Es handelt sich um einen großen Gebäudekomplex mit insgesamt sechs Hochhäusern und einem renovierten historischen Güterschuppen, der auf einer Fläche von über 250.000 m² neben Büros auch Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants beinhaltet.

In den Stockwerken 26 und 27 des 39 Stockwerke hohen Tower Two mit der Adresse 727 Collins Street kamen Litzen- und Stabspannsysteme zum Einsatz. Dabei erstellte der Auftragnehmer Form 700 zusammen mit seinem Partnerunternehmen Postenco eine Lösung für den komplizierten Tragwerksentwurf der Stockwerke 26 und 27. Um die Anforderungen der Architekten zu erfüllen, durften in der Fassade des 26. Stockwerks auf einer Seite des Gebäudes keine Säulen verwendet werden. Für die zwölf Stockwerke darüber ergab sich aus den fehlenden Säulen in der Fassade eine strukturelle Instabilität, für die zunächst eine passive Bewehrung vorgesehen war.

Aktive Vorspannung als leichte Alternative

Als effiziente und leichte Alternative schlug Postenco eine aktive Vorspannung mit acht Stabspanngliedern, Ø 57 mm, und Litzenspanngliedern mit MA-Verankerungen vor. Die großen "Dreiecke" aus Stahl im 26. Stockwerk wurden mithilfe von Stabspanngliedern und Litzenspanngliedern im zentralen Stützpfeiler im Kern des Bauwerks rückverankert. Insgesamt wurden acht Spannstäbe der Güte Fep 1.050 N/mm² mit Muttern, Muffen und Ankerplatten im Boden und in den Wänden des Gebäudekerns einbetoniert.

Die Litzenspannglieder wurden in den schweren Balken in der 27. Etage installiert, um die dreiecksförmige Stahlstruktur im 26. Stockwerk rückzuverankern. Alle 37 Litzen in jedem Spannglied wurden parallel installiert, damit es zwischen den einzelnen Litzen in jedem Litzenbündel keine Reibung gab. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der Auflagen in Bezug auf das maximal mögliche Gewicht erfolgten die Spannarbeiten mit einer Monolitzenspannpresse. Insgesamt kamen zehn Litzenspannglieder zum Einsatz.

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Referenzen

Melbourne, Victoria, Australien (2016)

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7461
  • Erstellt am
    25.01.2017
  • Geändert am
    25.01.2017
<