• DE
  • EN
  • FR
  • Internationale Datenbank und Galerie für Ingenieurbauwerke

Anzeige

Teilen

Folgen

Spenden

Metallhüllenabdichtung: Rettung für den Wal

1992 beauftragte ein internationaler Bank- und Versicherungskonzern Prof. Erick van Egeraat mit dem Umbau eines historischen Gebäudes im Zentrum von Budapest. Das repräsentative, vierstöckige Neorenaissance-Gebäude aus dem Jahr 1882 wurde einerseits gewissenhaft restauriert und andererseits durch moderne Architekturelemente kreativ erweitert. Die Kreation ist eine eigenwillige Synthese moderner klarer Strukturen mit intuitiv organischen Formen, ein Stil, den van Egeraat selbst mit "Moderner Barock" umschreibt.

Seine organische Idee symbolisiert in besonderem Maße der auf das gläserne Dach gesetzte Konferenzraum, ein geschwungener, von einer Außenhaut aus Zink umhüllter Aufbau. Er wirkt wie ein schwimmender Wal, eine Assoziation, die der Spitzname "The Whale" manifestiert. Hoch über dem Hof auftauchend, durchbricht er die glatte Weite des transparenten Klimadaches. Obwohl er nirgendwo im restaurierten Originalgebäude voll sichtbar ist, ist seine Präsenz überall offensichtlich.

2009/2010 – 15 Jahren nach der Fertigstellung – erforderten Feuchtigkeitsschäden im Innenraum eine komplette Abdichtung der 450 m² großen Gebäudehülle aus Zink. Die dauerelastische Flüssigabdichtung Kemperol ist in der Lage, die markante Optik der organisch geformten Konstruktion nachzubilden, ohne den Metallcharakter zu zerstören, einen funktionssicheren Anschluss zur Glaskonstruktion herzustellen und unterschiedliche Material - ausdehnungen langzeitsicher aufzunehmen.

Achtung Untergrund

Eine wesentliche Bedingung für eine langzeitsicher funktionsfähige Abdichtung ist die richtige Untergrundvorbehandlung. Hier war wegen unterschiedlicher Untergründe eine besondere Vorbehandlung erforderlich. Die Gebäudehülle besteht aus Metall. Diese Oberflächen müssen entfettet, angeraut und gegebenenfalls entrostet werden. Dann kann die lösemittelfreie Kemperol 2K-PUR-Abdichtung direkt ohne Grundierung verarbeitet werden. Der geruchsneutrale Flüssigkunststoff auf Basis von Polyurethanharz wird flüssig aufgebracht, modelliert die vorhandene Oberflächengeometrie passgenau und haftet nach der Aushärtung vollflächig auf dem Zinkblech. Sämtliche Falze sowie alle Anschlüsse und Zwischenräume sind naht- und fugenlos in die homogene Abdichtung integriert.

Besonderes Augenmerk lag im Anschlussbereich zur Glaskonstruktion. Die Anbindung erfolgte an ein Plexiglas-/Glasdach. Vor allem in den Sommermonaten dehnen sich Metall und Glas unterschiedlich aus. Um eine dauerhafte Verbindung herzustellen, muss die Abdichtung die Bewegungen dauerelastisch aufnehmen. Nach der Entfernung aller Fette und störenden Substanzen wurde das Plexiglas angeschliffen und eine Kempertec EP-Grundierung aufgebracht, die mit Kempertec NQ 0408 Naturquarz abgesandet wurde, bevor der Flüssigkunststoff mit Vliesarmierung zum Einsatz kam.

Kemperol Flüssigabdichtungen werden immer mit einer Vliesanlage verarbeitet. Laut Fachregel "Regeln für Abdichtungen" muss die Vlieseinlage der Flüssigabdichtung mindestens 110 g/m² dick sein. Im Fall des Objektes "The Whale" wurde mit einem 165-g/m²-Vlies gearbeitet, um eine Schichtdicke > 2 mm zu erreichen. Dies war wichtig, um die unterschiedliche Ausdehnung der Materialien aufzunehmen. Das Vlies in der Flüssigabdichtung hat folgende

Aufgaben:

  • Sicherstellen der Schichtdicke
  • Erhöhung der Reißfestigkeit
  • Rissüberbrückung gewährleisten
  • Beschränkung der Dehnung.

Dach des Jahres

Laut Regelwerk und Herstellerrichtlinien muss die Temperatur bei der Verarbeitung mindestens +5 °C betragen. Eine Einhausung des Objektes im Frühling und im Herbst wird empfohlen, so dass auch bei schlechter Witterung gearbeitet werden kann.

"The Whale" gewann 2009 den vom Ungarischen Dachdeckerverband EMSZ ausgelobten Wettbewerb "Dach des Jahres" in der Kategorie Flüssigabdichtung. Dies ist bereits der zweite Sieg für Kemperol. 2008 kürte der Verband die Abdichtung des denkmalgeschützten Hotel Gellert in Budapest mit dem Titel "Dach des Jahres".

Bautafel - "The Whale”, Budapest

Eigentümer: ING Real Estate International, The Hague; Nationale Nederlanden Real Estate Hungary Ltd., Budapest
Architekt: Prof. Erick van Egeraat
Material: Kempertec EP-Grundierung, Kempertec NQ 0408 Naturquarz
Kemperol 2K-PUR Abdichtung anthrazit
Kemperol System Verarbeiter: Enterol-B KFT, Telki/Ungarn

Weiterführende Informationen anfragen

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden, um die Anfrage abschicken zu können.

Anzeige

Bauwerkskategorien

  • Über diese
    Datenseite
  • Product-ID
    7009
  • Erstellt am
    21.10.2013
  • Geändert am
    10.09.2014